Würdet ihr aufhören Scale75 zu benutzen?

    • Würdet ihr aufhören Scale75 zu benutzen?

      kickstarter.com/projects/scale…les-of-the-wwii-luftwaffe

      (scheinbar) aufgrund dieses Kickstarters hat eine bekannte und talentierte Miniaturenmalerin auf FB offen verkündet, sie würde aufhören Scale75 zu benutzen und zu unterstützen, viele andere Leute in dem Thread pflichten ihr bei und machen es ihr nach (hören auf die Farben zu nutzen/zu bewerben/zu preisen) und wieder andere sind ratlos was da los ist - ich hab auch erst recherchieren müssen, bis ich abgeholt war ... keiner wollte "den bösen Kickstarter" posten ... ... ... ...

      Was hält die Mal- und Spielergemeinde hiervon?

      Klar sind gewisse historische themen ... mit vorsicht ... anzugehen, ich persönlich verfolge in dem Fall die Ansicht :

      History. It happend. Get over it, learn from it, don't repeat the shitty bits.

      Tagging for gezieltes Interesse (gern weitertaggen)
      @Gambit @Neodamus
      MhHaHäHuiHoaxen!
      http://xkcd.com/798/
    • Auch wenn du mich nich gezielt getagged hast, möchte ich doch sagen, dass für mich Scalefarben echt das A und O in Sachen Miniaturepainting sind.
      Dass sie jetzt - und in der Vergangenheit - gezielt Sachen für den historischen Bereich produzieren mag ich so garnicht und macht mir das Produkt durchaus unsympathisch. Ich bin echt kein politischer Mensch aber diese Weltkriegssache find ich abturnend as fuck, wie man im Netz so schön sagt.
      Dennoch gehts hier um mein liebstes Hobby und wenn ich da halt Bock auf was hab, was ich moralisch vor mir rechtfertigen muss dann mach ich das solang meine Grenzen dabei gewahrt bleiben.
      Ich hab mal ne Zeit lang versucht größtenteils vegan zu leben aber da war mir bei den Pinseln halt auch definitiv Schluss - Synthetik hin oder her aber meine Raphaels geb ich nicht her.
      Solang man generell mit sowss verantwortungsvoll umgeht (sowohl man selbst als auch der Hersteller), seh ich da für mich nichts was mich davon abhält auch in Zukunft bei der Firma zu kaufen - wenn auch ganz sicher nicht diese WW2-Range.
    • waffls wrote:

      Auch wenn du mich nich gezielt getagged hast, ...
      nicht persönlich nehmen, ich hab zwei ausm Kopf heraus getagged die mir als "Maler die Scale75 empfehlen" eingefallen sind - und ums weitertaggen gebeten ;)

      Bin aber auch auf nem ähnlichen Stand wie du - wenns mir nicht gefällt, dann werde ich es nicht kaufen. Ich würde ohnehin davon ausgehen, dass der Markt hier ausreichend regelnd agiert, falls nötig (wird von bemerkenswert wenigen Leuten gekauft - weniger Grund ein vergleichbares Produkt nochmal aufzusetzen).
      MhHaHäHuiHoaxen!
      http://xkcd.com/798/
    • ikildkenny wrote:



      History. It happend. Get over it, learn from it, don't repeat the shitty bits.
      Sehe ich ehrlich gesagt genauso. Natürlich betrifft uns als Deutsche so Nazistuff - besonders mutmaßlich verherrlichend - immer noch ein bisschen direkter, als Personen anderer Nationalitäten. Aber Scale macht schon immer viel im historischen Bereich und schreibt ja auch als Statement, dass dies nur aus Interesse an der Historie geschieht und sie unpolitisch sind. Das glaube ich Ihnen tatsächlich auch, denn Tatsache ist halt, dass dieses Thema interessant ist (zumindest für viele) und eine Außeinandersetzung damit auch zur positiven Aufarbeitung meiner Meinung nach mehr beiträgt, als blindes tabuisieren.
      Reap what you sow
    • Wenn einer Liebe mit Scal75 Farben macht, dann der Waffls nachts um drei.

      Ich seh die Sache so: Lasst mal die Kirche im Dorf. In keinster Weise möchte ich irgendetwas in der Richtung Weltkriege oder Nazis unterstützen oder politisch in einen Kontext mit Farben bringen. Mit Schwarz Rot, kann ich eine Skorne Armee anmalen, oder ein Hakenkreuz, da hat die Farbe doch nichts damit zu tun. Ob ich jetzt als Hersteller dieser Farben unbedingt eine Reihe von Fliegerassen rausbringen soll, ist mir sowas von Latte.
      Andere Hersteller bringen Babypenismonster raus und werden bejubelt, ist auch nicht meins. Auch Pip hat Stalin und Mr. H. als Figuren rausgebracht (ok bei H. haben sie wieder zurückgerudert, als sie merkten der Witz zündet nicht). Braucht es das? Keine Ahnung? Ist es mir egal? Jupp

      Die produzieren geile Farben und fressen öffentlich keine Kinder. Case closed.
      Unbekannter Spambot schrieb:

      Ich kann Dich gut verstehen.
      Das klingt sehr gut und schön!
      Ich bekomme viele Erkenntnisse.
    • Auch wenn ich vermutlich eher einsam mit dieser Meinung sein werde, möchte ich sie vertreten:

      ikildkenny wrote:

      History. It happend. Get over it, learn from it, don't repeat the shitty bits.
      Harry, du hast ungarische Wurzeln, ich polnische (Edit: geht mir weniger um "Länder die vom Krieg betroffen waren" als um aktuelles politisches Klima in den jeweiligen Ländern). In Thüringen hat gerade jeder vierte ein Kreuz mit Haken gesetzt. Und du schreibst "it happend"? Wirklich? Cem Özdemir kriegt Morddrohungen, in Kassel wird ein Politiker auf seiner Terasse hingerichtet, der NSU Prozess ist gerade so (in erster Instanz) durch. Ein Gericht sieht es als okay an einen Politiker der AFD als Faschisten zu bezeichnen. Hakenkreuze werden auf jüdische Friedhöfe geschmiert. (Neo-)Faschismus in Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten zumindest präsent, und du schreibst "it happend"? Ich bin zumindest ein wenig fassungslos.

      Und nun zum Thema:
      Ein Zweitweltkriegstabletop zu spielen ist das eine. Da kann man sicher irgendwie darüber diskutieren. Man kann das gut finden, oder schlecht. Man spielt halt Krieg.
      Sich aber die Büste eines in glorifizierender Pose dastehenden Piloten, vor einem fetten Hakenkreuz ins Zimmer zu stellen, ist ein komplett anderes Statement. Dazu noch Sockel mit Adler und Hakenkreuz. Da hört in meinen Augen "geschichtliches Interesse" auf und "Glorifizierung" beginnt.
      Geschichtliches Interesse: sich kritisch mit Themen auseinandersetzen, Interesse an geschichtlichen, gesellschaftlichen und politischen Zusammenhängen
      Glorifizierung: ein Diorama mit vielen, vielen Hakenkreuzen im Zimmer (Stahlhelm gratis, geil!)
      Nichts ist cool an (echtem) Krieg. Wirklich gar nichts ist cool an den Nazis (wirklich, niente!)
      So etwas unkritisches und albernes habe ich lange nicht mehr gesehen. Aber, wird schon kein echter Nazi kaufen. Jedem deutschen Käufer wünsche ich aus tiefstem Herzen das Ding beim Zoll auspacken zu müssen und wegen Verwendung verfassungsfeindlicher Kennzeichen eine Anzeige zu kassieren.
      Ich habe mich versucht zu bremsen, ging leider nicht, ich hoffe ich triggere die Admins nicht zu sehr (sorry), aber:

      Ich könnte kotzen.
      Files
      Fiona the swag
    • kurze Antwort weil Handy ...

      bzgl "it happened" ... hast du mit fleiß das "don't repeat the shitty bits" im Satz danach ignoriert?

      bzgl. glorifizierung ... Man könnt jetzt mit Museen anfangen, aber ich lass das mal ... würd ich mir das holen? nö. Schau ich wen komisch an, der sich das ins Regal stellt? etwas. kicher ich mir eins wegen dem strysand-Effekt hier? aber hallo. Hat das für mich irgendwas mit den Farben zu tun? Nö.

      ich sehe hier keine Glorifizierung von irgendwas außer den Personen an sich und deren "Skills" ... Kriegs"helden" gabs auf beiden seiten und bei Russischen Piloten sagt da keiner was ... Ich hab nichts über für die Ideologie oder den Krieg an sich und schüttel bzgl der politischen lage im Moment nur den Kopf, da mach ich mir um nen Historien-liebhaber und Modellmenschen keine Sorge ... und ich hab wohl übersehen, dass der stahlhelm dazugehört, weil den siehst du nur in dem einen Bild und sonst nirgends... auch nicht im Text.
      MhHaHäHuiHoaxen!
      http://xkcd.com/798/
    • War wohl zu erwarten dass ich hier voll mit Labla übereinstimme, er hat eigentlich meine Meinung zum Thema schön dargestellt, aber noch ein, zwei Punkte, da sie mir wichtig sind! ;)

      ikildkenny wrote:

      kurze Antwort weil Handy ...

      bzgl "it happened" ... hast du mit fleiß das "don't repeat the shitty bits" im Satz danach ignoriert?

      bzgl. glorifizierung ... Man könnt jetzt mit Museen anfangen, aber ich lass das mal ... würd ich mir das holen? nö. Schau ich wen komisch an, der sich das ins Regal stellt? etwas. kicher ich mir eins wegen dem strysand-Effekt hier? aber hallo. Hat das für mich irgendwas mit den Farben zu tun? Nö.

      Hier sehe ich einen großer Unterschied zwischen dem, was im Rahmen einer institutionalisierten und damit schon vom "Normalgebrauch" entkoppelten Ausstellung im Museum passiert und dem, was sich Heinz Rüdiger in seine Vitrine stellt. Museen gehen im Normalfall auch sehr kritisch mit der Materie um, während die Büsten von Scale die Personen in Hero-Posen darstellen. Man hätte das auch anders machen können, hat sich aber entschlossen, diese Darstellung zu wählen, die sicherlich an Fotografien angelehnt sind (welche aber auch propagandistischer Natur waren).
      Und wo wir schon bei "don't repeat the shitty bits" sind: Heldenverehrung und -glorifizierung gehört für mich persönlich genau zu diesen shitty bits, da sie Krieg als etwas erstrebenswertes und cooles darstellen.

      Die Frage ist für mich in diesem konkreten Fall:
      Schmeiß ich meine nicht vorhandenen Scale-Farben weg? Nein, ich würde sie weiter nutzen.
      Gebe ich weiterhin Geld an die Firma, indem ich mir neue Farben kaufe? Hängt davon ab, ich würde die Firma viel stärker "beobachten", wie sie sich zukünftig verhalten, ob sie mehr solche Produkte rausbringen. Würde mir vielleicht auch Berichte über das beigelegte Buch durchlesen, wie kritisch sie da mit der historischen Materie umgehen oder ob es am Ende ein "geil, geil, Nazis, geil" ist.
      Kann ich verstehen, dass Maler sagen, sie wollen diese Firma nicht mehr indirekt promoten und in ihren Channels bewerben? Ja, definitiv.

      Just my 2 cents

      EDIT: Der Kickstarter ist anscheinend beendet worden.
    • Ist sicher auch gut, das zu sehen wie Labla - nur hat der auf die eingänglich gestellte Frage halt nicht geantwortet. Ich glaube nur ein sehr kleiner Teil, wenn überhaupt, aus dieser Community wird bei dem Kickstarter mitmachen bzw sich sowas ins Wohnzimmer stellen (hoffentlich). Die Frage war aber, was machste mit den wirklich tollen Farben. ;)
    • waffls wrote:

      Ist sicher auch gut, das zu sehen wie Labla - nur hat der auf die eingänglich gestellte Frage halt nicht geantwortet. Ich glaube nur ein sehr kleiner Teil, wenn überhaupt, aus dieser Community wird bei dem Kickstarter mitmachen bzw sich sowas ins Wohnzimmer stellen (hoffentlich). Die Frage war aber, was machste mit den wirklich tollen Farben. ;)
      Figuren bemalen?
      mfg. Autarch L.

      knowledge is power
    • ikildkenny wrote:

      aufgrund dieses Kickstarters hat eine bekannte und talentierte Miniaturenmalerin auf FB offen verkündet, sie würde aufhören Scale75 zu benutzen und zu unterstützen,
      Naja, der Fall bei der Dame war ja ein bissel anders gelagert, wenn ich das richtig verfolgt habe. Sie ist ja nicht einfach "nur" Nutzerin sondern ist Influencerin mit einem Sponsoring von Scale75. Das ist imo nochmal etwas anderes ob ich etwas nur nutze oder dafür auch "Markenbotschafter" bin.

      Ansonsten - Ich verstehe eine gewisse Faszination für historische Miniaturen und ich verstehe auch, dass es Leute gibt die sich da unterschiedlich dran reiben. Ob man diesen Personenkult jetzt braucht finde ich auch recht zweifelhaft, weil er im Endeffekt nur dazu dient, dass sich auch die nächste Generation wieder willentlich an der Front versammelt...

      Sei es drum, ich finde perse erstmal nix verwerfliches an dem Thema "histrische Miniaturen" an sich, ich finde nur, dass bei diesem Kickstarter einfach alles ein bisschen drüber ist...

      Warum muss ich dem Buch so ein Cover geben und nenne es nicht "Historical Painting Guide German Luftwaffe" oder ähnlich. Warum muss ich auf einer Promo Miniatur überall das Swastika anmalen und den Vogel schießt für mich tatsächlich die Plakette auf dem Sockel ab...

      Und es ist ja nun auch nicht so, dass die Firma irgendwo in Hilbillyhausen in letzten Inzuchtdorf in Amerika sitzen würde, wo es cool ist Krieg zu spielen, sondern die sind - meines Wissens nach - Spanisch... Da könnte man schon mitbekommen haben, dass das z.Zt. in Europa ein eher problematisches Thema ist und da vllt. mit etwas mehr Feingefühl dran gehen...

      Auf der anderen Seite sehen wir es mal positiv - es haben sich anscheinend genügend richtige Menschen dafür eingesetzt, dass die Firma sich genötigt sah den KS zu stoppen. Das ist ja auch schonmal was.
      Linux is like a Tipi - no Gates, no Windows, Apache inside
    • waffls wrote:

      Die Frage war aber, was machste mit den wirklich tollen Farben.
      Gleich danach sollten wir folgendes diskutieren:
      Sollten wir Wagner Festspiele abhalten, obwohl dieser überzeugter Antisemit war (und dies in einer Vielzahl von Schriften darlegte), oder sehen wir Antisemitismus als "damaligen Zeitgeist" an?
      Bewegen wir weiterhin unsere Hüften zu Thriller und Bad, oder finden wir Michael doof, weil mittlerweile wirklich jedem klar sein sollte, was auf dieser dubiosen Ranch passiert ist?
      Schütteln wir weiterhin unser volles Haar zur Musik von Burzum, obwohl dieser mehrere Kirchen und einen Menschen ermordet hat?
      Pogen wir weiterhin zu den Klängen von WIZO, obwohl die Band in "R.A.F." und "Kopfschuss" die Taten einer terroristischen Vereinigung verklärt?
      Spielen wir mit GW Puppen, obwohl die ihre Titanen mit „Honour through Fealty“ beworben haben?
      Sollten wir Fleisch essen, obwohl jeder weiß wie Tierhaltung hierzulande abläuft?
      Trage ich mein H&M Che Guevara T-Shirt als ultimative, kapitalistische Verhöhnung des selbigen, oder billige ich Waffengewalt und einen dubiosen Personenkult?

      Ich kann dir die Antwort auf jeden Fall für mich nennen:
      Nach einer Nacht drüber schlafen, dem nachzählen aller Hakenkreuze auf dem Foto und einem zweiten Blick auf die Figuren kann ich nur sagen: nein, von denen kommt mir nichts ins Haus.
      Du kannst es gerne anders machen.
      Sicher nehme ich das Malen auch nicht so ernst wie ihr alle, aber ich tue mir schwer zu glauben, dass es keine Alternative zu den Farben gibt.

      Ynnead wrote:

      weil er im Endeffekt nur dazu dient, dass sich auch die nächste Generation wieder willentlich an der Front versammelt...
      Genau darum geht's und genau darum bin ich so sauer. Ich war erst vergangenes Wochenende im NS Dokuzentrum in Köln (sehr empfehlenswertes Museum, übrigens; auch deutlich überschaubarer als das Pendant in München).
      Wir sind schon die letzte Generation die irgendwie direkten Kontakt mit Zeitzeugen hatte. Und die Geschichten meiner Oma, wie sie mit der Kutsche durch Polen floh, haben sich schon immer mehr oder weniger ganz, ganz weit weg angehört.
      Wie erklärst du einem Kind die Sinnlosigkeit von Krieg und den Idiotismus der Nazis, wenn in deiner Vitrine ein Sockel mit Adler, Swastika und stolzem Piloten samt aufgezählter Abschussliste steht?
      Fiona the swag
    • Gambit wrote:

      Sie haben sich für den Kickstarter entschuldigt, ihn runtergenommen und damit hat sich die Sache für mich erledigt.
      Da bin ich auch sehr froh drum!

      Ich hätte auf keinen Fall meine Farben weggeschmissen, allerdings hätte es bei mir schon ein seltsamen Gefühl ausgelößt...

      Ynnead wrote:


      Und es ist ja nun auch nicht so, dass die Firma irgendwo in Hilbillyhausen in letzten Inzuchtdorf in Amerika sitzen würde, wo es cool ist Krieg zu spielen, sondern die sind - meines Wissens nach - Spanisch... Da könnte man schon mitbekommen haben, dass das z.Zt. in Europa ein eher problematisches Thema ist und da vllt. mit etwas mehr Feingefühl dran gehen...
      Erst vor kurzem habe ich im Zuge der Umbettung von Franco eine Dokumentation über die Erinnerungskultur in Spanien gesehen... das sind teilweise Welten zum aktuellen Stand. Teilweise ist dort die Verbundenheit zur Franco-Diktatur noch sehr stark.

      Deßhalb denke ich, dass die Firma einfach zu wenig darüber nachgedacht hat. Was es nicht unbedingt besser macht. Aber wenigstens gleube ich, dass sie es nicht aus bösem Willen gemacht haben.
      - reality continues to ruin my life -
    • Wie einige Leute das so extrem stumpf betrachten, frag ich mich, ob diese auch Disneyland boykottieren, oder ob geheimer antisemitismus okay ist, offen gezeigte Soldaten aus dem 2. Weltkrieg jedoch nicht ?

      Bin baff, wie sich einige Leute die Welt manchmal vorstellen. Würde gerne tiefer in das Thema einsteigen, doch führt so eine Diskussion zu wirklich garnichts außer Disput untereinander, jeder ist da anderer Meinung Punkt.
    • Labla wrote:

      Auch wenn ich vermutlich eher einsam mit dieser Meinung sein werde
      Nein, nicht im geringsten. Eigentlich hast du alles gesagt was wichtig ist.

      Skraal666 wrote:

      Wie einige Leute das so extrem stumpf betrachten, frag ich mich, ob diese auch Disneyland boykottieren, oder ob geheimer antisemitismus okay ist, offen gezeigte Soldaten aus dem 2. Weltkrieg jedoch nicht ?

      Bin baff, wie sich einige Leute die Welt manchmal vorstellen. Würde gerne tiefer in das Thema einsteigen, doch führt so eine Diskussion zu wirklich garnichts außer Disput untereinander, jeder ist da anderer Meinung Punkt.
      Ehrlich gesagt verstehe ich nicht worauf du hinaus willst. Antisemitismus (ob offen oder versteckt) is nie "okay". Geschichtliche Darstellung der Fakten hingegen dringend notwendig. Verehrende Präsentation von Nazis und ihrer Symbolik ist jedoch nicht nur (völlig zu recht) verboten sondern zutiefst unmoralisch und boykottwürdig.


      Was jetzt Disneyland damit zu tun hat erschließt sich mir in diesem Kontext nicht sofort, oder stehen dort auch Nazi Büsten in Heldenpose rum?
      The Mods are asleep: POST PONYS!

      ^-^ /)(\ ^-^
      Highhoof!

      The post was edited 1 time, last by ChrisMD ().

    • ChrisMD wrote:

      Was jetzt Disneyland damit zu tun hat erschließt sich mir in diesem Kontext nicht sofort, oder stehen oder auch Nazi Büsten in Heldenpose rum?
      Walt Disney (der Mensch) war (angeblich ?) ein Antisemit.

      An sich hats der @Labla schon gut mit vielen Beispielen zusammengefasst. So ziemlich jedes Unterhaltungsmedium hat irgendwelche "schattenseiten" - Jacksons Ranch etc.. Die Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss ist, ob derartige Darstellungen/Hintergründe ein KO Grund für die Produkte sind. Und wo man seine persönliche Grenze zieht.

      Ich persönliche ziehe es vor die "Kunst" bzw. das Produkt vom "Künstler" bzw. Produzenten zu trennen - Thriller wird nicht weniger gut, weil Neverland, König der Löwen wird kein weniger schöner Film wegen Disneys (angeblichen?) Rassismus und die Scale 75 Farben werden in keinster Weise weniger super wegen diesem tendenziell geschmackverirrten Kickstarter.
      MhHaHäHuiHoaxen!
      http://xkcd.com/798/
    • Ja, klar... das Walt Disney nicht alle Tassen im Schrank hatte (in mehr als einer Hinsicht) ist ja weitläufig bekannt.

      Ich persönlich sehe das allerdings eher nüchtern: Ganz nach dem "Death of the Author" Prinzip muss das Werk für sich genommen stehen. Daher meine auf Disneyland bezogenen Frage.

      Die Farben dieser Firma scheinen ja durchaus losgelöst von dem Thema der Büsten zu sein (welche für sich genommen halt nicht "okay" sind). Sollten sich solche Vorfälle allerdings häufen könnte man mal hinterfragen ob solche Leute finanzell ünterstützt werden sollten.

      Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich nicht pauschal alles verurteilen was von Scale75 kommt. Aber gut das dieser Mist nie auf den Markt kommt.

      Das Konsumenten und Influencer unterschiedlch reagieren können und müssen spiegelt natürlich auch die unterschiedlichen Verknüpfungen zum Produzenten wieder.
      The Mods are asleep: POST PONYS!

      ^-^ /)(\ ^-^
      Highhoof!
    • Labla wrote:

      Ynnead wrote:

      weil er im Endeffekt nur dazu dient, dass sich auch die nächste Generation wieder willentlich an der Front versammelt...
      Genau darum geht's und genau darum bin ich so sauer. Ich war erst vergangenes Wochenende im NS Dokuzentrum in Köln (sehr empfehlenswertes Museum, übrigens; auch deutlich überschaubarer als das Pendant in München).Wir sind schon die letzte Generation die irgendwie direkten Kontakt mit Zeitzeugen hatte. Und die Geschichten meiner Oma, wie sie mit der Kutsche durch Polen floh, haben sich schon immer mehr oder weniger ganz, ganz weit weg angehört.
      Wie erklärst du einem Kind die Sinnlosigkeit von Krieg und den Idiotismus der Nazis, wenn in deiner Vitrine ein Sockel mit Adler, Swastika und stolzem Piloten samt aufgezählter Abschussliste steht?
      Naja, wenn die Amerikaner, Russen und Engländer ihren Kinder beigebracht hätten, dass Krieg immer sinnlos ist, dann würden wir uns jetzt in Europa vermutlich alle darüber freuen (müssen), dass Scale75 endlich neue Büsten unserer "tollen Nazi-Helden" rausbringt. Klar Krieg ist scheiße, verlustreich, alles andere als cool aber niemals sinnlos.
      Hordes is soooo mk.II

      In the grim darkness of the Skorne's future - there are only tears!