RATATATATA - Zazi der Waschbär

    • RATATATATA - Zazi der Waschbär

      Prolog
      Nach meinem erfolgreichen Debüt auf der WTC 2018 mit den Poltergeistern stand für mich fest, dass ich noch lange nicht genug hatte. Die WTC2019 war zwar noch Zukunftsplanung, jeder aber weiß, wie schnell das Jahr am Ende dann doch vergeht. So ging es also in eine neue Season, jeden kleinen Schritt in Richtung der nächsten Weltmeisterschaft gehend.
      Nach dem Auswahlprozess fand ich mich in der Waschbärenbande wieder, einem Team, das trotz des Titels „Germany3“ das Potenzial beherbergte, eine Spitzenleistung auf dem Turnier zu vollbringen. Dementsprechend groß war meine Motivation weiterhin.

      Privat hatte es mich zu diesem Zeitpunkt Richtung Polen (Krakau) gezogen, im stärksten polnischen Meta war ich mir aber sicher, eine sehr intensive Vorbereitung leisten zu können.
      Im Schnitt habe ich seitdem bestimmt 2-3 Spiele in der Woche mit Poland South gespielt (Richtung WTC wurden es natürlich mehr als am Anfang) und unglaublich viel gelernt.

      Dass Tomasz wohl einer der besten Circle-Spieler in der Welt ist, hat er dieses Jahr mit einem 4. Platz des Teams und einem persönlichen 6-0 wohl mehr als bewiesen. Das Training mit ihm war intensiv und obwohl ich in einem Trainingsspiel auch mal gewonnen habe; in Turnieren ist mir das trotz positiver Matchups gegen meinen neuen Freund noch nicht gelungen. Nichtsdestotrotz haben wir beide gesehen, dass ich mein Spiel aufs nächste Level bringen konnte. Ganz nach dem Motto: „Sky ist the limit.“

      Die Vorbereitungen liefen also auf Hochtouren, große polnische Turniere wurden besucht (ich hab leider n unglücklichen 4. Platz in Posen aufm Masters gemacht) und die polnische Community kennengelernt + Wodka. Wir hatten sogar einmal in Krakau Besuch vom Simon der England Lions, ein toller Typ! Auch wenn wir mit unseren starken schwarz/weiß-Meinungen dann doch sehr hitzige Diskussionen hatten :D
      Als ich mich eine Woche vor der WTC in den Flieger gesetzt habe, um von Deutschland mit meinen Karlsruher Buddies nach Belgien zu reisen, stand für mich fest: „Du warst noch nie in einer besseren Form, das wird dein Turnier!“

      Die Woche davor
      In Karlsruhe angekommen wurde erst einmal mit Reunion mit Tobi gefeiert. N bisschen Schwulität geht da auch mehr als in Ordnung. Im Roadtripmodus gings dann mit dem Rotweinandi Richtung Belgien: Hype is real!
      Im Trainingshaus angekommen organisieren Tobias und ich uns ein Zimmer zusammen und dann werden auch schon die ersten Puppen über die Platte geschoben. Es folgt eine wirklich intensive Woche der Vorbereitung. Mein Spitzenwert liegt bei 8 Spielen an einem Tag, im Schnitt sollte ich ungefähr 5/6 pro Tag gemacht haben.

      Schade war, dass ich mit meiner Listenkombination (K2 Bones und Wurmwood Tharn Raptor) wohl keine echte Antwort auf die Harbi dabei hatte. Der K2 spielt das wohl schon, mit nur einem Harbispieler im Camp konnte ich mir das aber nicht mehr reinkellern. Schön war, dass ich in den Testspielen herausgefunden habe, wie man als Krueger2 gegen Zaal2 gewinnen kann (wenn die gegnerische Liste stimmt und der Regen von links oben kommt, wie Moritz sagen würde).

      Stärkend war auch, dass sich mein spielerisches Aufsteigen in Resultaten gegen die anderen gezeigt hat. Mit der üblichen Portion an Hochmut hatte ich schon letztes Jahr behauptet, jeden im Trainingshaus schlagen zu können, dieses Jahr war es keine Behauptung mehr. In einem sau knappen Spiel mit Robin wird der neue Kampfschrei des Jahres geboren, der in die Fußstapfen von Shakira, Shakira treten würde; RATATATATA.

      The post was edited 8 times, last by Zaz ().

    • Das Turnier
      Am Abend vor dem Turnier hatten wir noch ein Grudge-Match mit den Belgiern vereinbart. Wir sind leider nicht die vollzählige Waschbärenbande (Lützi und Sven waren noch unterwegs), mit der Unterstützung von Samir und Immo treten wir allerdings in voller Mannschaftsstärke an. Ich spiele den Klassiker Skarre1 Dark Host vs. Krueger2 Bones mit dem guten Tim. Wir sind noch in unserer zweiten Runde, als der Samir seinen Gegner schon rasiert hat. Also wenn das kein RATATATATA wert war, weiß ich auch nicht. Ich kann mein Spiel gegen die Skarre mit 3 CP Vorsprung in Runde7 entscheiden und auch zwei weitere von uns gehen siegreich hervor; 4-1 heißt es also für Waschbären und Mercs vs. Belgium van Eyck!

      Zum Zeitpunkt meines Sieges haben sich die meisten aber schon aufs Zimmer verkrümelt. Morgen war das Turnier und ich konnte verstehen, dass die meisten sich ausschlafen wollten. Ich hole noch ein Trikot für den Sven vom Kevin ab, damit dieser das am Samstag einfach anziehen kann und dann warte ich noch ein bisschen, bis mein Captian und mein Zimmerkamerad eintreffen.

      Am Samstagmorgen geht es dann los gegen Italien Toad. Wir sind nicht so sehr erfreut, in der ersten Runde gegen Italiener zu spielen, immerhin hört man als einzig gute Erinnerung gegen diese nur den Moment, in dem das Spiel vorbei war. Das führt dazu, dass ich meinen Gegner erst einmal unter Generalverdacht stelle, was im Nachhinein allerdings nicht ganz fair war. Mein Spiel war vollkommen in Ordnung!

      Als Matchup spielen wir eines meiner schlechten: Zaal2. Immerhin hat er keinen Shaman dabei, sodass Rebuke eine sichere Geschichte ist. Nichtsdestotrotz muss ich den Startwurf gewinnen, was ich auch mache.
      Ich renne also voll vor und dann schenkt mein Gegner mir das Spiel: Er featet bottom of 1. Das heißt, dass ich nun mit Krueger gegenfeaten kann und nur 9.1 Zoll von seinen Typen weg sein muss. Effektiv halte ich das Szenario und bin nicht in seiner Threatrange und jetzt muss er sich ohne Schutz in meine stellen. Ich töte ihm in der folgenden Runde einen Guardian,Hakaar, einige Immortals und seinen Bronzeback. Der letzte Guardian kann mit den verbliebenden nicht gerebukten Immortals kaum gegenhalten und dann töte ich alles + Zaal selbst. Das Team geht hier insgesamt 4:1 und insgesamt hatten wir wohl nur einen anstrengenden Italiener (den hat leider Ben abbekommen).

      Da mein Spiel nur 3 Runden ging, hatte ich Gelegenheit den Krimi bei den Waldkäutzen zu verfolgen. Die schienen ein bisschen vom Pech verfolgt in der ersten Runde, sodass es relativ knapp wurde gegen die Spanier. Captian Micha hält dem Druck und einem mosernden Spanier stand, sodass unsere Kollegen siegereich hervorgehen konnten!

      In der folgenden Runde sollten die Waschbären auf das zweite spanische Team treffen. Die schienen aber coole Typen zu sein und waren sichtlich impressed von unseren Give-Aways: Hugs were made! Vor den Spielen wurden schon Trikots ausgetauscht und plötzlich stand ein spanischer Kevin neben mir :P
      Wir gewannen den Startwurf und wollten auf jeden Fall Tische aussuchen: Ich hatte schon Dips auf einen Tisch angemeldet, als wir mit den Puppen zum Tisch kamen. Mit dem Versprechen, dass ich mein Spiel an diesem Tisch gewinne, bekam ich meinen Tisch auch und spielte gegen Vlad2. Es folgte ein langer Grind über 7 Runden, den ich am Ende mit 5 CPs Vorsprung für mich entscheiden konnte(14-9). Der Tisch mit zwei Häusern in der Mitte war zwar eine super coole Schneise, um die Flut an Doomreavern zu begrenzen bzw. abzuwehren, insgesamt behindern die Häuser mich aber auch genug, um nicht in Runde 3 auf Szenario zu gewinnen und meinem Gegner ein kleines Comeback zu erlauben. Als ich gewinne, steht das Team schon 4-0. Später erfahre ich noch, dass ich das einzige Spiel der WTC war, das dieser Spanier auf der WTC verloren hat. Er bot mir noch ein viel zu kleines Trikot an, in das quasi nicht einmal mit meinem Kopf reingepasst habe :D Nächstes Jahr bringe ich dem ein deutsches Trikot in S (?) mit :D

      Nach Italien3 und Spanien2 erwarteten uns in Runde3 die England Knights. Letztes Jahr waren die Poltergeister in dieser Runde gegen Canada1 sau knapp ausgeschieden. Wer ins Viertelfinale möchte, muss ab Runde3 eben liefern und wir waren bereit, dieses Mal die Sieger zu sein!

      Da ich in vielen Trainingsspielen im Haus gegen Elfen gekellert habe, traue ich mir zu, den Marc mit Garry2 und Issy rauszupicken. Ich bin mir leider zu sicher, dass er nicht weiß, dass Issy in Turtleformation sehr gut gegen Krueger2 steht und picke deshalb Krueger, um gegen einen möglichen Garry sehr gut dazustehen. Es kommt, wie es kommen muss und er nimmt die Issy. Dumm von mir! Na ja, es ist noch nichts verloren, auch das Match habe ich mit dem Ben viel traniert im Haus. Das Spiel läuft so ab, dass wir uns gegenseitig in der Mitte anschauen und irgendwie abwechselnd scoren (ich bin zweiter Spieler).

      Dann kommt eine schicksalhafte Entscheidung im Spiel: Krueger muss einen Gallows zaubern, um einen Nysshunter zu töten. Ansonsten kriege ich keinen CP und verliere das „Anstarr- und Scoregame“. Ich mache das also und stelle meinen Caster an den Rand der Killbox, hinter eine Mauer mit 3 verbliebenen Camp. Für Windstorm ist kein Fury mehr da, der hätte mir aber in der folgenden Aktion auch nicht geholfen. David ist insgesamt 10 Minuten hinten in der Clock und merkt, dass er das Spiel langsam verliert. Ich höre also nur „you are dead, i dont care“. Da wir noch keinen Kontakt hatten, hat Issy ihr Feat noch.

      Der Plan, der 20 Minuten mit Proxybasen ausgemessen wird, lautet wie folgt: Krueger steht auf Def19 und 3 Camp hinter der Mauer. Der Phönix rennt in nem verfickt komischen Manöver durch die Mitte, sodass Issy mit Feat das Blindling Light auf die 11 treffen muss (Krueger geht dann auf Def17). Auf die Def17 braucht die Discordia dann „nur“ noch eine 9 im Feat, um Krueger mittels ancillary attack auf Def 15 zu senken. Die Issy hat auch nur einen Versuch aufs Blinding Light, da sie unbedingt noch Crusaders Call zaubern muss, damit der Tridet Krueger überhaupt erschießen kann. Es kommt alles und Krueger steht mit Def15 und 3 Camps gegen einen Trident, der mit Charge auch rangekommen wäre, wenn ich Windstorm gecastet hätte (chargt einfach verfickt weit mit Crusdaders Call und ballert von dort mindestens 5 Zoll). Das Ding kommt also angeflogen und würfelt 9 Schüsse -> Krueger liegt im Dreck. Wir verlieren die Runde deswegen 2-3.

      The post was edited 13 times, last by Zaz ().

    • Wow, das war hart. Total müde gehe ich hoch aufs Zimmer, um mich kurz auszuruhen und mein Spiel zu analysieren. Ich hätte definitiv Dinge anders machen können, aber im Endeffekt habe ich in dem Matchup einfach ein Problem, wenn der Issyspieler keine Fehler macht. Hätte David einfach mehr Zeit gehabt, hätte er reingehen können und bei mehr Camp habe ich dann nicht die Ressourcen, einen angemessenen Gegenschlag zu initiieren (die Warden müssen immer ihren Animus zaubern, um nicht rumgeslammt zu werden und ich brauche viel TK etc.). Ich hätte Krueger einfach noch zustellen müssen, aber ja. Dumme Assa, aber jegliche Schuld kann ich nicht von mir weisen. Ich hätte das Zeitgame einfach mehr ausnutzen müssen.

      Aus „kurz ausruhen“ wurde im Zimmer ein Nickerchen bis 23:30. Ich entscheide mich dann, nicht mehr zu den anderen runterzugehen und mich bis morgen auszuruhen. Ich stelle mir leider die Wecker zu spät (ich gehe vom timetable des ersten Tages aus, mache mir aber auch nicht soo viele Gedanken, da Sven mich im Zweifel wachmachen kann). Puuuuuustekuchen. Irgendwann werden wir beide von einem Anruf unseres Captians wach, der mit Nachdruck die Frage stellt, wo wir denn bleiben. Ich ziehe mich an und gehe runter zum Tisch. Das Aufwachen ist zwar ein bisschen abrupt abgelaufen, da ich aber quasi 10 Stunden gepennt habe, ist meine Batterie auf 120%.

      Paarungen gegen Canada Moose sind schon am Laufen und ich picke mir eine Skarre3 mit Kombination Lich3. Im Kellerhaus hab ich den Slayerspam dreifach mit dem Immo siegreich gekellert und die Skarre3 kenne ich noch vom letzten Jahr. Ich sehe insgesamt wenig Probleme. Wir spielen Skarre3 gegen Krueger2 auf langsamen Szenario (Invasion). Eine geankerte Kharybdis, die am Rand der mittleren rechteckigen Zone steht, stellt mich entgegen den Erwartungen jedoch vor große Schwierigkeiten. Mit Decel tankt die Schüsse effizient und ran komme ich auch nicht. Trotz meines Feats bedroht das Scheißvieh aber die ganze Zone. Im Kruegerfeat ist es sehr wichtig, Board zu gewinnen, deshalb kann ich da auch nicht zurückweichen. Von beiden Seiten werde ich eh schon von Ogern umzingelt. Ich entschließe mich also 2 Blumen + 4 geboostete Gallows reinzucomitten, um Cortex oder Movement zu erwischen und faile legendär. Im Gegenzug verliere ich dann sehr unglücklich Megalith und der Grind ist eröffnet. Ab da bekomm ich das Spiel nicht mehr so richtig zusammen, aber es ist wirklich eine enge Kiste. Hier ist jetzt alles gefordert, was ich spielerisch aufbieten kann. Die richtigen Entscheidungen im Lategame treffen, diese schnell treffen und schnell ausführen. Die Clock sitzt mir im Nacken! Ich halte dem Druck stand und liefere ab; wir gewinnen 3-2 die Runde, da ich mit 93 zu 70 VP gewinne :D Mein Team, das voller Angst und Bange mein Spiel verfolgt hat, klopft mir auf die Schulter.

      Nach dem Spiel ist dann erst einmal Fotosession unserer Delegation angesagt und ich springe noch schnell unter die Dusche. In der Schlange zum Buffet treffe ich auf einen Gegner vom letzten Jahr Mike Puryear – USA East. Wir labern über das Turnier und blödeln noch rum, dass wir uns gleich am Tisch sehen. So sollte es dann auch kommen.
      Es gibt dann ganz viel Drama, Druck verwandelte sich in Enttäuschung und Tränen und am Ende spielen wir mit dem spontan aus dem Solomasters gedroppten Samir. Unseren eigenen Alternate – Immo – konnten wir einfach nicht fragen, ob er das Solomastersfinale für uns aufgibt, das gehört sich nicht. Jojo wurde als Ersatz mit neuen Listen zwar von der Orga akzeptiert, jedoch nicht von den Amerikanern. Am Ende überzeugen diese den Judge, dass sie gegen Khador spielen, egal wer diese Listen spielt. Obgleich Samir alles gegeben hat und ich ihm das sehr hoch anrechne, gingen wir natürlich als riesige Underdogs in die Runde. Auch in voller Besetzung hätten wir gegen die Amerikaner eine 150% Leistung gebraucht, mit 4 Mitgliedern unseres Teams und Merc hätten wir quasi ein Wunder von Blankenberge benötigt. Ich habe an anderer Stelle schon klare Worte dazu gefunden und werde darauf verzichten, die Schlammschlacht zu intensivieren.
      Zu all diesen Faktoren paaren wir dann auch ziemlich kacke und ich lande auf einem Tennisfeld gegen Zaal2. Dieser hat zwar wieder keinen Shaman, aber das fehlende Haus in der Mitte macht es mir unmöglich, Krueger zu spielen. Krueger2 vs. Zaal2 muss nämlich vom Krueger wie folgt gespielt werden:
      • Gewinn den Startwurf oder geh dich vergraben.
      • Renn voll vor .
      • Dann geht der Zaal vor.
      • Du featest und bringst Rebuke an.
      • Er featet und rennt in dich rein.
      • Du nimmst deine Beine in die Hand und läufst so um Häuser, dass er dich gleich nicht kriegt und versuchst das Szenario nicht vollkommen zu verlieren.
      • Dann spielst du deine Armee gegen Zaal2 ohne Feat und Rebuke Immortals.
      • Klopf dir auf die Schulter, da heute der Regen von links oben kam und du Schritt 7 erreicht hast.
      Ich habe leider kein Haus aufm Tennisfeld und entscheide mich deshalb, zu probieren, was mit Wurmwood geht. Startwurf verkacke ich auch. Jason gönnt sich keine Fehler und spielt das souverän runter. Ich habe noch einen schlechten 50/50, um mit meinem Stormraptor einen Guardian rauszunehmen, um vielleicht wieder ins Spiel zu kommen, wenn der Regen von oben rechts kommt, was aber auch nicht passiert. Die gebrochenen Waschbären verlieren 1-4.

      In der letzten Runde habe ich mein Mojo wiedergefunden, felsenfest davon überzeugt, Norway Hugin jetzt noch langzumachen, um im Team und persönlich 4-2 zu gehen. Ich bekomme Grymkin mit dem Child, gegen das ich viel geübt habe in Polen. Das Spiel ist kurz erzählt. Ich verliere den Startwurf und bin in einer behinderten Ausgangslage gegen 5 Clocks und 2 Skins. Ich feate dann und gewinne minimal Board. Er zaubert Tantrum auf seinen Caster und steht mit 3 Camp an seinem Objective auf Recon. Einen 30 Minuten Proxybase/TK/Gallowsturn später liegt das Child im Dreck. Von da an schaue ich mir die Runden meines Teams an und wir haben einfach weiterhin Pech. Kevin wird erschossen, Samir verliert die Attrition und Lützi kann sich gegen den Dude von Frozenforge nicht durchsetzen.

      Die Waschbären haben weiterhin kein Glück, verlieren die Runde 2-3 und beenden das Turnier 3-3 auf Platz 25. Ich bin grenzenlos enttäuscht und lediglich meine persönliche Leistung ist ein kleiner Funken in der Dunkelheit. Gegen Marc und Jason zu verlieren ist alles andere als eine Schande und gegen Marc war da auch viel Glück im Spiel bzw. gegen den Jason das Matchup abgrundtief kacke. Gegen Canada Moose war ich der Unterschied und ansonsten habe ich 3 andere Spiele solide gewonnen. Das Ziel für 2019 war zwar ein persönliches 5-1, mit einem zweiten 4-2 kann ich aber durchaus leben. Die nächste WTC wird kommen und mein Geist nicht eher ruhen, als dass ich so eine Faust in meiner Hand halte: Sky is the limit.

      The post was edited 16 times, last by Zaz ().

    • nicci wrote:

      Gambit wrote:

      Wie setzt man erfolgreich ein Rebuke auf Immortals, wenn der Guardian nebenan steht?
      an den, der nicht in 3" um den Guardian steht, sollte das eigentlich gehen
      Stimmt, aber warum sollte es so einen geben? Bzw. ist es dann nicht zu spät?
      Unbekannter Spambot schrieb:

      Ich kann Dich gut verstehen.
      Das klingt sehr gut und schön!
      Ich bekomme viele Erkenntnisse.
    • Gambit wrote:

      nicci wrote:

      Gambit wrote:

      Wie setzt man erfolgreich ein Rebuke auf Immortals, wenn der Guardian nebenan steht?
      an den, der nicht in 3" um den Guardian steht, sollte das eigentlich gehen
      Stimmt, aber warum sollte es so einen geben? Bzw. ist es dann nicht zu spät?
      • Gewinn den Startwurf oder geh dich vergraben.
      • Renn voll vor .
      • Dann geht der Zaal vor. Schlechte Spieler geben dir das Rebuke hier
      • Du featest und bringst Rebuke an.
      • Er featet und rennt in dich rein. Gegen gute Spieler kriegst du das Rebuke hier
      • Du nimmst deine Beine in die Hand und läufst so um Häuser, dass er dich gleich nicht kriegt und versuchst das Szenario nicht vollkommen zu verlieren.
      • Dann spielst du deine Armee gegen Zaal2 ohne Feat und Rebuke Immortals.
      • Klopf dir auf die Schulter, dass heute der Regen von links oben kam und du Schritt 7 erreicht hast.

      Solltest du als Krueger mit 3 Gallows kein Rebuke anbringen können, stehen die Immortals so, dass sie eh irrelevant sind.