The Catcher in the Rye

    • The Catcher in the Rye

      Moin zusammen,

      Manche kennen schon den Titel, denn ich hatte vor einiger Zeit ein Farmer-Projekt eingefordert, das diesen Namen trägt, weil es eine verpasste Gelegenheit ist, diesen Titel nicht zu nehmen. Leider vergeblich und so nehme ich @Mootaz Rat an und fange an mit Guild Ball. Das Projekt ist jetzt geöffnet und wie geht es jetzt weiter?

      Zuerst mal habe ich relativ spontan beschlossen mit Guild Ball anzufangen und meine Erfahrungen belaufen sich auf ein Probespiel beim Guildmachine Warball 2018 und eine Abreibung durch Iceman auf Vassal ziemlich genau 1 Jahr später. Ich kenne weder mein eigenes Team noch die Grundregeln, geschweige denn die Teams meiner Mitspieler. Man könnte also mit Fug und Recht behaupten, das ich ein ziemlich krasser Anfänger bin. Was gibt es da besseres als sich ein Anfänger-Turnier zu suchen und dort die ersten Erfahrungen zu sammeln? Nichts, deshalb habe ich genau das gemacht und fahre am kommenden Wochenende auf den Guildmachine Warball 2019 und nehme dort an der Deutschen Meisterschaft teil. Außerdem wurde ich noch auf ein weiteres freundliches Event eingeladen, welches ich im August besuchen werde.

      Was erwartet euch hier?
      Ich werde hier meine ersten Erfahrungen und Gedanken mit euch Teilen und jede Menge lernen. Außerdem plane ich für das Event im August mein eigenes Farmer-Team bemalt zu haben, damit man mir hier nicht weiter vorwirft, ich würde meine Sachen nie vollständig bemalen (und ausnahmsweise ist das auch mal realistisch. :D). Die Bilder dazu werde ich ebenfalls hier reinwerfen...

      Bis bald!!
    • So, erstmal muss ich mich bei allen Beteiligten bedanken, das war ein wirklich einzigartiges Event und ich habe soviel Hilfsbereitschaft und Spaß erlebt, wie schon lange nicht mehr. Ich schreibe hier mal bewusst keine Namen rein, weil ich vergessen habe zu fragen, ob ich das darf, aber mir wurden Figuren geliehen, ich wurde zu weiteren Events eingeladen und ich habe so unglaublich viel gelernt.

      Hier mal meine esten allgemeinen Beobachtungen:
      1. Die Grundregeln sind wirklich leicht zu lernen und nach meinem ersten Match fühlte ich mich tatsächlich wohl genug, dass ich sogar ohne Hilfe ein Spiel bestreiten konnte.
      2. Gewinnen wird überbewertet.
      3. Wenn man einen Plan hat, sollte man ihn durchziehen und sich nicht zu Blödsinn verleiten lassen. Natürlich muss man sich dem Verlauf des Spiels anpassen, aber nur weil jetzt gerade jemand in Range von Thresher steht, heißt das nicht das Thresher da JETZT hin muss.
      4. Das Spiel unterscheidet sich durch die abwechselnde Aktivierung extrem von anderen Tabletops die ich gespielt habe und ich werde noch ne ganze Weile brauchen, um mich zu akklimatisieren. Kann natürlich sein, dass es auch die 35°C in Kombination mit den gefühlten 100% Luftfeuchtigkeite waren, aber ich war bereits nach einem Spiel derart geistig ausgebrannt, das mein Hirn danach auf Sparflamme lief. Das Spiel ist für mich auf jeden Fall anspruchsvoller als Warmachine, da man die ganze Zeit aktiv sein muss.
      5. SWITCH THE CLOCK. Ich habe soviel Zeit verschenkt, weil meine Gegner auf meine Clock gespielt haben... In jedem Spiel habe ich das konstant vergessen... Und dabei habe ich früher Schach gespielt und kann das eigentlich!!
    • Leider waren die letzten Tage sehr hektisch für mich und daher bin ich nicht wirklich mehr dazu gekommen noch weitere Sachen niederzuschreiben und so wird es dieses Mal keine detailierteren Einzelberichte mehr geben. Was sich leider durch alle meine Spiele durchgezogen hat:

      1. Ich stehe total auf Windle, aber ich komme aktuell noch absolut nicht mit ihm klar. Ich tendiere dazu ihn viel zu früh reinzujodeln und meinem Gegner einen easy Takeout zu schenken. Das gilt es so schnell es geht einzustellen, da er durch seine eher mäßige Geschwindigkeit im Zweifelsfall zusätzlich auch nicht einmal mehr am Spielgeschehen teilnimmt.
      2. Ich habe ein ziemliches Problem mit Spielern wie Fangtooth und Kraken, sie absorbieren einfach zuviel Schaden und auch wenn ich einsehe, das ich diese Spieler vermutlich einfach ignorieren muss, fällt es mir schwer zu glauben, das die Fische und Order Spieler dieser Welt mir den Gefallen tun und das zulassen. Aktuell fehlt mir da eindeutig die Erfahrung, diese Spieler zu umgehen. Eventuell werde ich mal Grange mit Windle, Fallow und Amber gegen diese Teams testen und schauen, wie sich das spielt. Ich könnte mir vorstellen, das das besser klappt.

      Jetzt aber dann mal zu erfreulicheren Dingen. Die erste Puppe ist bunt!! :D Windle hat es mir wie bereits erwähnt sehr angetan und daher wurde er auch als erstes bemalt. Das Base ist noch nicht ganz fertig und manche stellen könnten noch Glänzen, da nicht alles trocken ist, aber da kommt dann noch Mattlack und ein wenig Gras drauf und dann ist auch die Base fertig. :D
      Files
      • Windle2.jpg

        (570.16 kB, downloaded 30 times, last: )
      • Windle2.jpg

        (570.16 kB, downloaded 15 times, last: )
    • Windle ist auch echt der coolste. Man muss mit ihm aber echt aufpassen, dass er zB nicht ne doofe counterattack abbekommt. Denk dran, dass du deinerseits bei einer Counterattack Snack Break aktivieren kannst um ihn zu heilen.

      Wenn deine Gegner auf Windle rumprügeln, kriegen sie wenigstens kein Momentum und du hast wahrscheinlich den nächsten Startzug. Amber kann auch dabei helfen, dem Gegner den Windle Takeout noch mehr zu verätzen - stirbt er in Ihrer Nähe, haut sie danach fast so gut zu wie er.