Lord of the Odds, welche Caster stirbt am Lord of the Feast wirklich?

    • Lord of the Odds, welche Caster stirbt am Lord of the Feast wirklich?

      Ein kräftiges Moinmoin in die Runde!

      In der letzten Zeit habe ich aus vielen Ecken etliche Storys über den Lord of the Feast gehört,
      und was er alles auf einmal in einer Aktivierung umlegt.
      Da ist von Heavys, von Battleengines, sogar von Kolossen die Rede.
      Vor allem aber, dass der Fisterlord jeden Caster umlegt.

      Aber ist das wirklich so?

      Werfen wir doch mal einen Blick auf die Fakten und Zahlen.
      Im Folgenden gehen wir immer davon aus, dass der Circlespieler neben dem LotF auch noch einen Boil Master,
      und auch eine Tharn Blood Shaman mitbringt.

      Der LotF hat also 3 Corpses, und dank Blood Shaman Divine Inspiration, und weil es irgendwie passt auch Puppet Master vom Kessel.
      Er schlägt also mit MAT 8 zu und hat dann POW 16,15,14,13.
      Dieser Seite anydice.com/ können wir eigentlich alle für uns relevanten Statistiken entnehmen.
      Der Schnittwurf liegt bei 8,46 , d.h. wir haben im Schaden etwa 24,5 ; 23,5 ; 22,5 ; 21,5
      Ein Reroll gibt etwa ein +1 auf den Wurf, meistens lohnt es sich also eher die Hitrolls zu wiederholen.

      Nehmen wir uns also einen Caster mit der Statline 15/16 (die häufigste im Spiel).
      Dann trifft der LotF auf die 7, also zu 80%, d.h. wir rechnen mal mit 3 von 4 Hits.
      Je nachdem welche Attacke verfehlt haben wir hier eine Varianz von 3 Schaden in der Berechnung.
      Wir kommen also auf 19,5-22,5 Schaden am ARM 16 Caster, der also locker stirbt, FALLS er keinen Fokus campt.
      Mit Fokus haben wir 4,5-7,5 Schaden. Sollten tatsächlich alle Attacken dank Puppetmaster treffen, so kommen wir auf fixe 8dmg.

      Welche Caster sterben also sicher durch den LotF?
      Problematisch wird es bei einer ARM von 15 oder weniger, und wenn eine Schadensbuff am Start ist (wie zB Stoneskin von Baldur1),
      solange die DEF treffbar bleibt.
      Schon DEF 16 kann schwer zu treffen sein, da wir für einen Casterkill alle 4 Hits brauchen.

      Hier eine Auswahl an beliebten Turniercastern:

      Harbinger: 14/14 aber AWE, also 16/14
      Der Firsterlord kann hier nur mit 3 Hits rechnen, und macht so 10,5-13,5, kein Kill. (VORSICHT! Stoneskin oder andere Buffs können hier entscheiden!)

      Sylvestro 15/15
      Hier können wir mit 4 Hits rechnen und kommen auf 12 dmg,kein Kill, aber wieder Kill mit Stoneskin oder ähnlichem!

      Lich3 15/17
      4 Hits dank reroll, aber nur 4,5 (+8 für Stoneskin) Schaden. D.h. man will mit den Corpses lieber Schaden Boosten, um auf 8(+4 durch Stoneskin, dann lieber alle Attacken machen) dmg zu kommen. Auf keinen Fall ein Kill!

      Haley3 16/14 mit TD dann 18/14
      Nur 35% auf Hits, Maximal 2 Hits mit Reroll. also 6-10 Schaden.

      Issirya 16/13
      3 Hits und wir kommen auf 13,5-16,5 wahrscheinlich auch ohne dmg buff ein Kill. Mit Buff sicher!

      Sorscha3 12/18
      4 Hits, aber nur 2 dmg (+8 falls ein Buff am Start ist), wenn man 4 Attacken macht. lieber 2 boosten, macht dann 6 dmg. Auf keinen Fall ein Kill.

      Axis 14/18
      4 Hits aber nur 2dmg (+8 falls ein Buff am Start ist), wenn man 4 Attacken macht. lieber 2 boosten, macht dann 6 dmg. Auf keinen Fall ein Kill.


      Zusammenfassung:
      Der Caster sollte auf jeden Fall 3-4 Fokus campen, dann läuft man mit den meisten Castern (Statline 15/16 oder besser) nichts schief, auch wenn ein dmg Buff dabei ist.
      VORSICHT vor allen Circle Warlocks mit einem Buff, wenn die Statline des eigenen Casters mies ist.

      Das sind: Baldur1, Grayle (große Vorsicht!), Una (große Vorsicht!), Tanith, Morvahna2 (große Vorsicht!),
      und noch 3, die aber einen Debuff an den Caster anbringen müssen: Wurmwood, Morvahna1, Mohsar.

      Bei Hordes genügt ein Camp von 2 Fury, und man ist sicher.
      ...
    • Gibt da zwei Dinge anzumerken:
      a) Die Rechnung verschiebt sich zugunsten des Lords, wenn er mit der Blood Reaper Attacke zwei Corpse Tokens kriegen kann, dann kann er nämlich in der gleichen Attacke Treffer und Schaden gegen den Caster boosten.
      b) Meine Augen bluten... :poop: :poop: :poop: :poop: :poop: :poop:
      stell dir vor es ist WTC und keiner geht hin
    • Ich habe den Lord of the Feast jetzt seit dem CID auf den Masters und mit Morvahna1 und Iona1 in rund 10 Spielen gespielt. Dabei war der Cauldron immer als Lieferant für Token dabei. In der spielerischen Realität ist der Lord of the Feast unverschämt gegen Smallbase Infanterie und gefährlich gegen Midbase Infanterie. Auf den Casterkill konnte ich gegen keinen Spieler setzen, da die Positionierung trotz der großen Bedrohungsreichweite schon sagenhaft glücklich für mich sein müsste. Mit Shifting Stones kommt der Lord auf 18Zoll Reichweite, mit Charge auf 11 Zoll für den Charge und dann noch einmal 10 für den Raben. Das ist wirklich gut, aber der Lord ist für einen Casterkill in der ersten oder zweiten Runde einfach nicht boshaft genug.
      Großstadtlegenden über kolossvernichtende und enginezermalmende Lords of the Feast halte ich daher für bisschen übertrieben. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass ein zentral stehender LotF die Kontrolle über das Spielfeld massiv erleichtert. Er kommt dabei auch weiter als die ebenfalls guten Wolf Rider Champions. Ein Problem im Spielgleichgewicht ist nach meinem Empfinden, dass er für 6 Punkte in der gerade spielstarken TharnListe immer kostenlos mitkommen kann.

      @TheKid: Tanith würde ihm noch Death Shroud geben. Das würde ihn praktisch immer spannend machen.
    • bei aller Liebe zu Mathe und TheorieMachine... der LotF ist der größte Klogriff, seit dem ich Warmachine spiele (sind ja jetzt auch schon ein paar Tage...).
      Hier noch einen Thread mit der Botschaft "alles halb so schlimm, er bringt ja keine Kolosse, mega camp caster um... halte ich nicht für zielführend.

      Das idiotische Solo gehört:

      a) verboten
      b) von der Community beschnitten
      c) kein gratis solo mehr und 12 pkt
      Trinkt mehr Kaffee!
    • The Kid wrote:

      Tatsächlich ist das in jeder Themeforce in meinen Augen sinnvoll :)
      Ich halte das für ein Grundsatzproblem der Theme-Forces. Die Punktzahlen der Modelle, die man nicht bezahlen muss, sind schon greifbar relevant: Ich komme mit 2 Chieftain UAs und dem Lord of the Feast auf 16 zusätzliche Punkte. Wenn ich es auf die Spitze treiben will, komme ich in der Tharn Liste auf 20 Punkte mit dem Lord und zwei Wolf Rider Champions. Das ist zu viel und ein Grund, warum keine Listen mehr auf Turnieren zu sehen sind, die keine Themes nutzen.

      Insgesamt halte ich den Lord of the Feat für ziemlich gut, aber nur dann overpowered, wenn ich ihn a) nicht bezahlen muss und b) mit einem Cauldron straflos auf 3 Corpse Token komme. Zwar halte ich es für ein Gerücht, dass dieser Solo ohne zusätzliche Tricksereien Koloss und Engines rausnimmt (Da muss man schon Buffs oder Debuffs verwenden und der Gegner muss pennen.) und auch die Caster-Kill Option ist längst nicht so stark (aber eben in einigen Fällen möglich und zu bedenken). Am besten finde ich den Lord tatsächlich in der Spielfeldmitte, wo er mit seiner ungehörigen Bedrohungsreichweite die Kontrolle des Circle über das Spielfeld übernimmt. Hoffe DEF und ARM 19 zusammen mit Stealth machen ihn zu einem Modell, dass ganze Gegnerformationen beeinflusst und dessen Bewegungen auch schwer vorherzusehen sind. (In einigen Spielen übersahen meine Mitspieler schlicht, dass sich der Lord nach 6 Zoll Bewegung diagonal zum Feld 10 Zoll hinter ein Modell teleportieren kann. Mit Telekinese durch Krueger2 und Shifting Stones wird dies noch schlimmer.)

      Mein Fazit wäre daher: Die Klagen über den Lord of the Feast sind nicht unbegründet, aber eine eierlegende Wollmilchsau ist er nicht. Allerdings finde ich schon, dass man sich die Härte der Tharn-Liste anschauen muss, wenn er mitkommen darf.

      Kleine Randüberlegung: Kann er von der zweiten Engine ins Spiel geholt werden? Ich wäre ja von non-character Solos ausgegangen, die der Brunnen ins Spiel holen darf, habe aber die Regeln nicht da. Dann könnte er in jeder Theme-Liste umsonst dabei sein, wenn diese Engine drin ist.
    • Was regt Ihr Euch auf?

      Heute top, morgen hopp (ins Errata-Nirvana) und dazwischen hat PP ganz viel Geld verdient. Gefühlt overpowered oder Meta-begründende Modelle gehören doch zum Spiel von Anfang an dazu.

      Und wenn die Fressfeinde oder das erlösende Erratum ausbleiben – if you can´t beat them, join them! Schnell in die Themenliste eingekauft und schon hat man (indirekt) auch wieder etwas für das Spiel getan. Nämlich dank Umsatzgenerierung PP und damit das Spiel am Leben gehalten.

      Von daher sind Horrorstories und -geschehnisse rund um den LotF doch allenfalls geeignet, Anfänger aus dem Spiel zu drücken. Für alle anderen reiht sich der LotF nahtlos in eine Liste gefühlter Unverschämtheiten, aber keinesfalls spielzerstörender Minis ein.

      Und nach 1,5 Jahren funktionierender Thememachine sich über Themes aufregen, ich weiß nicht...

      Display Spoiler
      Da ja so wieso jeder Nerd nur noch den hot shit und shiny new toys spielt, sollte PP vielleicht langsam darüber nachdenken, alte Minis aus dem Programm zu nehmen. Das entschlackt die Produktpalette und für Retailer wird das Spiel interessanter. Ein Dauerregen an neuen Modellen kann ja letztlich kein Retailer bereithalten, das wird irgendwann betriebswirtschaftlich Nonsens.

      Und mit Modellen wie dem LotF und dem Spirit Cauldron, genauer mit deren Lieferbarkeit, sind wir auch nicht mehr so weit vom Sammelkartenspiel entfernt. ;) GW hat das ja schon einmal angetestet, Minis blind in Boxen zu verkaufen mit verschiedenen Raritätsstufen.

      Vielleicht ist das ja die Zukunft...

      The post was edited 1 time, last by Hannibal ().

    • Der Knackpunkt, dass er als so übermäßig stark angesehen wird (der Casterkill-Solo), liegt m.E. in der Tatsache, dass er eine enorme, nicht lineare threat range hat. Kein anderer 6 Punkte Solo kann das irgendwie replizieren.

      Hinzu kommt, dass in dieser Diskussion (an der Stelle danke nochmals fürs nachrechnen @The Kid) wir uns darüber unterhalten, dass man doch 2-3 Focus/2Fury campen sollte, nur um sich vor diesem Modell zu schützen, da ist der Rest der Armee noch nicht in Betracht gezogen. D.h. es befinden sich noch 100+ weitere Punkte auf dem Feld, gegen über man sich ebenfalls Gedanken machen muss.

      Die Proportionalität dessen wirkt eben in die Beurteilung der Stärke vom LotF mit rein, und ich finde auch zu Recht.

      The post was edited 1 time, last by Valcaro ().

    • @The Kid: Ich verstehe richtig, das die Casterkill werte oben von dir alle von Fokus für jede Attacke als camp ausgehen richtig?

      sprich der Caster braucht nur 3-4 Focus campen + 1-2 ev als reserve (wie normal) um gegen den LotF sicher zu stehen?

      Also mein caster hat maximal einen halben Stack.....coolcoolcoolcoolcool
      Meine Taktik? Axt ins Gesicht! Was braucht man mehr?
    • bnf wrote:

      Gibt da zwei Dinge anzumerken:
      a) Die Rechnung verschiebt sich zugunsten des Lords, wenn er mit der Blood Reaper Attacke zwei Corpse Tokens kriegen kann, dann kann er nämlich in der gleichen Attacke Treffer und Schaden gegen den Caster boosten.
      b) Meine Augen bluten... :poop: :poop: :poop: :poop: :poop: :poop:
      ich glaube, das funktioniert so nicht. Die Attacken gelten als simultan, d.h. eventuell anfallende Token kommen nach allen Damagewürfen. Er müsste drei Token sammeln, um a) 1x nachzukaufen, b) die Attacke auf den Caster mit den beiden übrigen Token boosten. Wenn er dann natürlich wieder irgendwo Token herbekommt...
      Synergy lässt müde Greifen weiter fliegen
    • Valcaro wrote:

      Der Knackpunkt, dass er als so übermäßig stark angesehen wird (der Casterkill-Solo), liegt m.E. in der Tatsache, dass er eine enorme, nicht lineare threat range hat. Kein anderer 6 Punkte Solo kann das irgendwie replizieren.

      Hinzu kommt, dass in dieser Diskussion (an der Stelle danke nochmals fürs nachrechnen @The Kid) wir uns darüber unterhalten, dass man doch 2-3 Focus/2Fury campen sollte, nur um sich vor diesem Modell zu schützen, da ist der Rest der Armee noch nicht in Betracht gezogen. D.h. es befinden sich noch 100+ weitere Punkte auf dem Feld, gegen über man sich ebenfalls Gedanken machen muss.

      Die Proportionalität dessen wirkt eben in die Beurteilung der Stärke vom LotF mit rein, und ich finde auch zu Recht.
      Ich glaube wird vor als so übermäßg stark angesehen, weil er halt ziemlich easy gegen einen haufen Punkte traden kann, und es quasi kein counterplay gibt. Das der auch mal nen caster killt ist eher die Sahne auf dem eisbecher.
    • Also vielleicht spiele ich immer die falschen Matchups, aber bei mir traded er tatsächlich nicht mal eben so ez total viele Punkte weg.

      Würde mich mal interessieren, was ihr so alles mit dem Lord tötet, bzw was er bei euch alles einfach so getötet hat.

      Meine letzten 5 Spiele waren so:

      Gegen Butcher 1 mit 4 Kutschen. LotF tötet 4 Mechaniker, und macht 12 Platten auf eine Kutsche.
      Gegen Vlad2. LotF tötet einen KoldunLord, und macht 9 Platten auf einem Groaler.
      Gegen Sylvestro LotF macht 2/3 bocen an einem Reliant und finished ihn.
      Gegen Lich3 Slayerspam. LotF macht einen Slayer halb auf und verteilt 2x4 Schaden auf 2 weitere.
      Gegen Grim1 mit GK und 3 BE. LotF macht 15 Platten auf den GK und stirbt danach.

      Hier würde ich sagen, dass er gegen Sylvestro seine Punkte geholt hat. Sonst imo eher nicht.

      Ich würde mich auch an eurer Stelle viel mehr über den Boil Master aufregen, der ist imo das starke Attritionpiece.
      ...
    • Ich werfe mal 5 bis 10 Minuten auf der clock, ein zwei Szenario Punkte,weil man nicht so laufen kann wie man möchte und dein caster spielt evtl mit zwei,drei Fokus weniger pro Runde in den Ring.
      Unbekannter Spambot schrieb:

      Ich kann Dich gut verstehen.
      Das klingt sehr gut und schön!
      Ich bekomme viele Erkenntnisse.