Malworkshop 03.+04.11.18 (inkl. NMM)

    • Malworkshop 03.+04.11.18 (inkl. NMM)

      Hallo zusammen,

      nach Absprache mit Torsul passt das Thema wohl hier am besten rein. Für die, welche auf der Baunatal Romantika waren, ist das Thema nicht ganz neu. Für alle anderen erkläre ich es gerne.

      Unser Turnierwochenende war ein voller Erfolg! Darum wollen wir an unserem Erfolg anknüpfen und ein Event machen, welches NICHT nur für Spieler ist, sondern sich mit den anderen Aspekten des Tabletop auseinander setzt. Konkret reden wir hier von malen und modellieren. Egal ob du Anfänger bist oder bereits schon gute Erfolge vorzuweisen hast: Hier kommt deine Gelegenheit, ein klasse Wochenende zu buchen, welches sich zwei Tage mit malen auseinandersetzt. Aus diesem Grund haben wir einen Workshops für euch kreiert. Der Workshop wird von zwei Coaches geleitet, die auf ihrem Gebiet als talentierte Maler gelten. Wer meine Schmiedemodelle gesehen hat, der weiß das Janis großartig mit dem Pinsel umgehen kann.

      Also, werden wir mal konkret:

      Datum
      03.+04.11.2018

      Ort
      Vereinshaus Baunatal Altenritte (kann sich aber noch ändern, bleibt aber definitiv im "Dorf"). Die Adresse lautet: Ritterstraße 1, 34225 Baunatal

      Zeitraum
      Samstag 10.00 - 18.00
      Sonntag 09.00 - 16.00 (der Sonntag ist ein wenig flexibler, da ihr da an den Dingen arbeiten könnt, die EUCH wichtig sind und wir es individuell betreuen)

      Kosten
      Das Wochenende kostet 60,00 € (was in dem Segment quasi Preisdumping ist ^^)

      Material
      Wir stellen für die Workshops ein Teil des Materials zur Verfügung, einiges müsst ihr euch jedoch mitbringen. Bitte bringt folgendes für den Workshop mit:

      Malworkshop: Pinsel (wir empfehlen 00,0,1,2 am besten Serie 7 Pinsel von Winsor & Newton), Tageslichtlampe, Wasserbecher, Nasspalette (wer nicht weiß was das ist, bringt bitte eine alte Brotdose mit die er nicht mehr braucht)

      Hier ein paar hilfreiche Links wo ihr das Zeug herbekommen könnt:
      Pinsel
      So baut man eine Nasspalette
      Hier gibt es Tageslichtlampen


      DIE MINIATUREN WERDEN VON UNS GESTELLT!!! Das dient dazu, das wir am Ende die Miniaturen besser vergleichen können. Wer will kann sich aber gerne noch ein Modell seiner Wahl mitbringen.


      Themen

      Der Workshop beschäftigt sich mit ein paar fixen Themen und bietet dabei genug Möglichkeiten, die individuellen Fähigkeiten zu erweitern; diese werden sowohl theoretisch wie auch praktisch bearbeitet:

      Tag 1:
      - Entgraten mit dem richtigen Werkzeug (Feile, Cutter, Schleifpapier) und dem darauf folgenden Aufbau mit Putty und Clayshaper (Material wird gestellt). Besonders wird hier auf die verschiedenen Vorteile des Werkzeuges eingegangen und welche Fallen drohen (und wie man diese umschiffen kann). Die Vorbereitung der Oberfläche eines Modells stellt einen nicht unerheblichen Anteil des Ergebnisses dar, da selbst kleine Macken das Ergebniss um 50% schmälern können.

      - Erstellen einer Strategie um ein Modell zu bemalen. Hierbei geht es um Farbkompositionen und ein Gesamtbild, wo die Miniatur hingehen soll. Es handelt sich hierbei um eine Art Skizze, an der du dich als Maler langhangeln kannst. Unter anderem werden diese Strategien schriftlich festgehalten und dienen dir als Hilfe an deinem Malplatz. Wichtig ist hierbei ein elementares Verständnis für Farben, Kontraste/Farbharmonien, Licht und Schatten, welches an dieser Stelle theoretisch erklärt wird.

      - Nachdem eine solide Basis erarbeitet wurde und jeder Teilnehmer einen ungefähren Plan für seine Miniatur hat, werden wir auf verschiedene Maltechniken eingehen. Im Fokus steht hierbei die Technik "Loaded Brush", da diese hervorragende Ergebnisse hervorbringt und dabei keine anderen Techniken voraussetzt, die du nicht in diesem Workshop lernst. Ein enormer Vorteil dieser Technik ist eine sehr gute "Ergebnis-Zeit-Ratio", die bereits während deiner ersten Versuche sich klar herauskristallisiert.

      Tag 2:
      - Das gelernte Wissen des Vortages wird hier weiter vertieft. Jeder Teilnehmer wird individuell betreut und beraten. Hierbei gilt es, die Technik an einem "Stormcast Ethernal" umzusetzen (Die Miniaturen werden von uns gestellt....es gibt mehr als genug :) )

      - Um die Ergebnisse des bisherigen Workshops noch weiter zu verbessern, wird eine weitere einfache Technik präsentiert. Mit Hilfe von Lasieren soll die Miniatur noch bessere Farbverläufe bekommen. Wichtig ist hierbei ein kleiner theoretischer Input zu Farbkonsistenz und Pinselführung. Dies wird direkt im Anschluss von den Teilnehmern mit Hilfe der Coaches umgesetzt. Lasieren ist eine besonders einfache Technik um Fehler zeiteffizient zu korrigieren und Leuchteffekte zu malen.

      - Ein gutes und passende Basing gehört zum Gesamtbild dazu. Dieses Thema wird in diesem Workshop nur dann angeschnitten, wenn noch genügend Zeit zur Verfügung steht. Alle Materialien werden hier zur Verfügung gestellt. Auch hier wird zuerst einmal über ein Konzept gesprochen, welches das Basing für die Miniatur seien soll. Wie gelingt es mir, eine Miniatur mit Hilfe eines guten Basings zu betonen? Die Umsetzen erfolgt individuell und mit Hilfe der Coaches.

      Ziel des Workshops ist es, Farbübergänge zu erlernen und dabei sowohl Rüstungen wie auch Stoffe und Gegenstände mit runden Flächen deutlich über dem Tabletop Standard zu bemalen.
      Wir wollen auch das Thema "Nicht metallisches Metall" ansprechen und direkt üben :)

      Übernachtung
      Es gibt diverse Hotels in Baunatal, jedoch keine Jugendherberge. Diese liegt in Kassel, ca. 15 Minuten mit dem Auto entfernt. Eine Empfehlung hier aussprechen ist mir nicht möglich, ich war nur in wenigen bisher.

      Anmeldung
      Ihr könnt euch per PN bei mir "vormerken" lassen. Nach Geldeingang für den Workshop seid ihr fix dabei. Die Daten für den Geldeingang bekommt ihr von mir per pn.



      Frage bitte hier reinschreiben :)



      ANMELDELISTE:
      Reserviert bis Geldeingang
      Platz fix

      Malworkshop "Loaded Brush/Lasieren"

      1. No One II
      2. Esel
      3. DominicDC
      4. Alkalibaer
      5. Anonym(in)
      6. Ruzmazh
      7. Anonym

      8.



      • Im Anhang findet ihr ein Beispiel wie Janis malt (das Basing ist von mir). Ich denke, die meisten können definitiv was lernen
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 15 mal editiert, zuletzt von DeadRabbit ()

    • Uns wurde mehrfach zurückgemeldet, dass es total schade ist, dass man sich zwischen einem der beiden Workshops entscheiden müsste. Daher haben wir uns überlegt, ob wir das ganze nicht auf Wunsch der Leute verändern :). Natürlich werden wir das Angebot nicht einfach so verändern, sondern erweitern. So würde es an dem Wochenende ZWEI Malworkshops geben, je nach Skill (einer für Leute die gerne mehr als Tuschen und trockenbürsten können würden und einen, der sich mit anspruchsvollen Techniken auseinander setzt.

      Was haltet ihr davon?
    • Sooo, der Kopf raucht nicht mehr, wir sind wieder schreibfähig!

      Kurzum: Es war ein tolles und lehrreiches Wochnende!
      Die beiden Erklärbären sind ein tolles Dynamisches Duo, deren Chemie, Fachkunde und Begeisterungsfähigkeit sehr mitreißen und motivieren.

      Es gab einen schönen Theorieblock zur Farblehre und Komposition auf den Modellen.

      Für jeden gab es einen gut gewählten "Promobob", einen Sturmgeschmiedeten Unsterblichen aus dem Hause GW als Testmodell.

      Ein gut gewähltes Modell um nach Herzenslust und ohne schlechtes Gewissen drauf rumzupanschen und die vermittelten Techniken auszuprobieren. Sowohl auf dafür sehr geeigneten Flächen als auch auf etwas schwierigeren Flächen.
      So konnte man gleich auch verstehen lernen, worauf man achten muss.
      Welche Techniken waren es?

      Wie angedroht: "Loaded Brush" und "Lasieren" unter fachkundiger Anleitung.
      Und in der Vorbereitung das gründliche entgraten mit der Feile und noch ein paar Tips zum Schwarz+Weiß-Grundieren.
      Am rande noch ein bischen Grundprinzip im NMM, ein bisschen OSL-Trickserei und allgemeine Tipps zu verschiedenen Farbtönen, was die auswahl der Highlight- und Schatten-Farben angeht.

      10 of 10, would learn again! Die Vögel haben schon gezwitschert, dass es wohl mehr davon geben wird und wir werden sehr gern wieder dabei sein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoOneII ()

    • Haareschwenker schrieb:

      Mich würde interessieren, ab wann sich der besucht lohnt - Also welchen Skill man selbst mitbringen sollte.
      Ich denke, selbst wenn du bisher maximal Grundschichten auftragen kannst, helfen dir die Workshops weiter. Ich behaupte mal, dass @Alkalibaer trotz seiner bisher geringen Kenntnisse einen riesen Sprung nach vorne gemacht hat. Wenn ich so drüber nachdenke, ist es sogar ein Vorteil, wenn man noch gar nicht so viel weiß, denn dann lernt man es direkt von Anfang an richtig :)
      Mit anderen Worten: Komm vorbei und probier es aus....du wirst es nicht bereuen ;)

      Der Vorteil an unseren Konzepten ist, dass wir im Endeffekt immer mit Techniken arbeiten die für "Frtgeschrittene/Profis" sind. Aber ehrlich gesagt hat das gar nichts miteinander zu tun. Auch jemand der gerade erst einsteigt kann diese Techniken mit dem richtigen Coach lernen, denn es liegt am Coach und nicht am Lernenden dies richtig zu vermitteln.

      Wir setzen uns am Wochenende zusammen und feilen weiter an unserem Konzept :) Ich hoffe, dass ich bis dahin auch alle Termine habe, die über das Jahr verteilt werden. Die Workshops können aufeinander aufbauen, müssen sie aber nicht. Jeder Workshop hat ein individuelles Ziel welcher an diesem Wochenende erreicht werden soll. Bisher haben wir 5 Workshops geplant, witzigerweise passen sie genau auf die 4 Chaosgötter und einer für das ungeteilte Chaos ^^

      Stay tuned :)
    • Unsere Workshops eignen sich für jeden (der nicht sowieso besser malt als wir ^^').

      Wie oben schon gesagt, hilft es tatsächlich, Sachen von Anfang an mit richtiger Anleitung zu lernen. Man wird ja auch nicht erst Handwerker, wenn man sich alles schon selbst beigebracht hat =)

      Die Themen werden nächste Woche genauer aufgerollt, dann kann man noch individueller entscheiden.
    • Also wie schon erwähnt, gehöre ich zu der Fraktion Spieler&Sammler, die bisher kaum ein Püppchen bemalt haben und auch nie von der Pike auf gelernt haben, wie sowas geht. Hab zwar von mehr als 10 Jahren mal meine Cygnar Battelgroup Box unter Anweisungen eines Kumpels mit einfachem Layering und Washs bepinselt, aber das sah nie ansatzweise vom Farbverlauf her und vom Gesamteindruck so aus, wie ich mit das vorgestellt hatte. Gerade deshalb, dachte ich mir, ist es an der Zeit das Bemalen von Minis mal von Grund auf zu lernen.

      Ich muss sagen, die gesammelten Erfolge geben dem Workshop recht! Was ich vor allem toll fand, ist wie die beiden theoretisches mit praktischem verbunden haben und welch feinen Farbverläufe ich im Zuge dieses Wochenendes dann schon teilweise auf die Mini bringen konnte - trotz meiner sehr limitierten Praxiserfahrung! Loaded Brush in Verbindung mit Glazes ist eine super Kombination um selbst als Anfänger erste Erfolge beim Bemalen zu erzielen, von denen man nicht frustriert ist - was mich bislang immer davon abgehalten hatte mehr Zeit dem Bemalen zu widmen! Ich nehme morgen bei Tageslicht gerne mal ein Bild von Stormcast-Bob :smug: auf und stell es hier rein für Anschauungspunkte. Freue mich schon auf die nun geplante Workshop-Reihe um endlich meinen Armeen in Farbe auf die Platte zu bekommen! 8-)

      Großes Lob an Janis & @DeadRabbit
    • Ohne bei diesem Workshop gewesen zu sein - ein Malworkshop macht immer Sinn, wenn man den Pinsel halbwegs gerade halten kann und Lust hat seine Bemalung zu verbessern. Wenn man perfekt malen könnte, dann muss man nicht zu einem Malworkshop fahren.

      In Summe lernt man immer was, alleine weil man sich mal 2 Tage intensiv mit dem Thema beschäftigt. Und auch wenn man danach - erfahrunggemäß - nie alles braucht - man bekommt doch meistens 1,2 Kniffe mit, die einem das Leben leichter machen bzw. Miniaturen schnell, hübsch aussehen lassen.
      Linux is like a Tipi - no Gates, no Windows, Apache inside
    • Nach einigem hin und her komme ich nun auch dazu ein Feedback zum Workshop zu geben.

      Es war großartig!
      Tag 1 begann sehr angenehm um 10 Uhr. Die ersten Tagespunkte umfassten den Wissensstand der Teilnehmer. Entgraten/ zusammenbau, Farblehre, Pinselhaltung, und einiges mehr.
      Lange trockene Theorie würde man denken, aber die beiden Kursleiter haben es (anhand von Beispielen) interessant und locker rübergebracht. Ein sehr gutes Team!

      Für das leibliche Wohl wurde auch gedacht. Einer der Kursleiter hat sich die Mühe gemacht und für uns spontan Brötchen belegt und Getränke ausgelegt.


      Die versprochenen Maltechniken (Loaded Brush und lasieren) wurden bestens vermittelt. Ich hätte nicht gedacht das jene so einfach und effizient sind.


      Am 2. Tag kam ich leider zu spät. Nichtsdestotrotz haben sich die Kursleiter extra mit mir auseinander gesetzt um den verpassten Teil nachzuholen. Dafür nochmal ganz großen Dank!


      Mit diesem Team defintiv nochmal!