Infernals 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Infernals 2019

      Als kommende Faction 2019 und wahrscheinlich ab März 19 im CID, werden Infernals nicht nur eine riesige Bedrohung für die Iron Kingdoms darstellen, sie werden ggf. auch zügiger im Jahresverlauf zu uns stoßen, als das dieses Jahr für Crucible Guard der Fall ist.

      Mein langfristiger Entwicklungstipp wäre ja:

      Infernals kommen 2019. Es tobt ca. drei, vier Jahre ein immer verzweifelterer Abwehrkampf. Mehr Drachen schließen sich letztlich an (vermute die Faction 2020 wird Hordes werden - dritte Drachenfaction), die letzten Götter der Elfen erheben sich erneut usw. usw. - aber trotz allem werden weite Teile der Iron Kingdoms überrannt und viele fliehen nach SUL auf einen neuen Kontinent, um eine neue Zukunft aufzubauen.

      Dann kommt MK4, die alten Karten bleiben pro Forma im Spiel, wir gehen aber in der Zeitlinie nach vorne und in Sul beginnt quasi ein "neues" Spiel. :D
    • Ohne dass ich auch nur im Ansatz wüsste, woher Du die Infos hast, fände ich diesen Ansatz einen kangfristigen Resets einschließlich der Möglichkeit, die Fraktionen zu entschlacken nicht schlecht.
      Ist es nicht schrecklich, dass der menschlichen Klugheit so enge Grenzen gesetzt sind und der menschlichen Dummheit überhaupt keine?
      Konrad Adenauer (1876-1967), dt. Politiker, 1949- 63 erster dt. Bundeskanzler
    • Mein tipp:
      ich glaub nicht, dass es einen reset in ZU gibt, aber eine erweiterung dahin ist gut möglich.
      Vom fluff her ist die rückkehr von menoth und dem devourer vorprogrammiert.
      Alle kleineren ereignisse/a
      pokalypsen die in den geschichten angedeutet werden, sind nur abschnitte auf dem weg dahin.

      allerdings kann ich mir, zum beispiel, ein postapokalyptisches setting nach einem ereigniss wie dem grossen drachenklatschen oder dem erscheinen von cyriss gut vorstellen. Dort würden die infernals auch gut seelen ernten können.
    • Ja aos läuft. Ist aber auch nach einer apokalypse. Bei 40k hat sich einiges geändert aber auch wieder nicht. Die haben das setting grade soweit geändert das wieder etwas frischer wind rein kommt. Jetzt wird es auf diesem punkt aber erstmal wieder stehen bleiben. Und von den diesmaligen fluff-brüchen will ich gar nicht anfangen. (Im endeffekt haben sie milch in den grim-darken kaffe geschüttet, damit er nicht mehr ganz so grim-dark ist)
    • Ich finde 40k hat ein super Setting aber furchtbare stories. Man kann aus der Apokalypse nicht mehr viel machen und es ist immer die gleiche Story.
      Die Iron Kingdoms liefern da eigentlich mehr Möglichkeiten.

      Im neuen NQ geht's im rollenspielteil um Infernals und deren Kultisten.
      Das liest sich ein bisschen so als ob der Infernal dann der Warcaster sein könnte, verschiedene Kultisten dann die Units und die Jacks oder ähnliches könnten dann die nicht intelligenten "lesser Infernals" sein.
      Es wird ansicht nichts über den Release geschrieben aber die Zuordnung würde passen.

      Bin schon sehr gespannt und hoffe das passt alles gut zum und ins Spiel!
    • Snoozer wrote:


      Im neuen NQ geht's im rollenspielteil um Infernals und deren Kultisten.
      Das liest sich ein bisschen so als ob der Infernal dann der Warcaster sein könnte, verschiedene Kultisten dann die Units und die Jacks oder ähnliches könnten dann die nicht intelligenten "lesser Infernals" sein.
      .
      Jo so wird es sein. im alten rg, gibtes eine fluffteilda rüber. die bauen sich aus den seelen sterblicher konstrukte für diverse arbeiten.
    • Prometheus wrote:

      Als kommende Faction 2019 und wahrscheinlich ab März 19 im CID, werden Infernals nicht nur eine riesige Bedrohung für die Iron Kingdoms darstellen, sie werden ggf. auch zügiger im Jahresverlauf zu uns stoßen, als das dieses Jahr für Crucible Guard der Fall ist.

      Mein langfristiger Entwicklungstipp wäre ja:

      Infernals kommen 2019. Es tobt ca. drei, vier Jahre ein immer verzweifelterer Abwehrkampf. Mehr Drachen schließen sich letztlich an (vermute die Faction 2020 wird Hordes werden - dritte Drachenfaction), die letzten Götter der Elfen erheben sich erneut usw. usw. - aber trotz allem werden weite Teile der Iron Kingdoms überrannt und viele fliehen nach SUL auf einen neuen Kontinent, um eine neue Zukunft aufzubauen.

      Dann kommt MK4, die alten Karten bleiben pro Forma im Spiel, wir gehen aber in der Zeitlinie nach vorne und in Sul beginnt quasi ein "neues" Spiel. :D
      Ich würde sagen, so ähnlich bestätigt sich meine Vorhersage ja zumindest insoweit, dass die IKs überrannt werden von den Infernals, die Götter (bzw. ihre Archons) verzweifelte doch vergebliche Abwehr leisten... und es nur nicht die Elfen sondern CYRISS sein wird, die rettet, was zu retten ist.
      Dann geht ein neues Spiel los.
      Bestätigt: Siehe L&L 2019 :D
    • Dafür das System einzustampfen, betreiben sie aber zu viel Aufwand finde ich. Warum sollten sie dann noch CIDs machen? Andererseits finde ich, daß sie zu wenig Entwicklerpersonal haben noch ein weiteres Spiel zu betreiben. Es sieht so aus, als versuchten sie verzweifelt neue Einnahmequellen zu finden.seit ihr Hauptsystem an Popularität verliert.
    • Mugel wrote:

      Ja aos läuft. Ist aber auch nach einer apokalypse. Bei 40k hat sich einiges geändert aber auch wieder nicht. Die haben das setting grade soweit geändert das wieder etwas frischer wind rein kommt. Jetzt wird es auf diesem punkt aber erstmal wieder stehen bleiben. Und von den diesmaligen fluff-brüchen will ich gar nicht anfangen. (Im endeffekt haben sie milch in den grim-darken kaffe geschüttet, damit er nicht mehr ganz so grim-dark ist)
      Wo finde ich die neune No Quarter. Seid sie das physische heft eingestamft haben, hab ich irgendwie den anschluss verloren.