Season 4

    • BLUTAXT schrieb:

      Das einzige was ich nicht so direkt sinnig finde is der Rostersize von 12...
      Bei Butchern muss ich dann mit erscheinen der Cooks gerade mal auf 3 Puppen verzichen, was kein wirklicher Verzicht is.
      Ich finde das schon ziemlich sinnig. Ist es nicht potenziell besser, alle Spieler einer Gilde auf der Bank zu haben und dann vor dem Spiel eine taktisch kluge Auswahl zu treffen? Mehr Optionen, mehr besser.
    • Big Poppa Panda schrieb:

      BLUTAXT schrieb:

      Das einzige was ich nicht so direkt sinnig finde is der Rostersize von 12...
      Bei Butchern muss ich dann mit erscheinen der Cooks gerade mal auf 3 Puppen verzichen, was kein wirklicher Verzicht is.
      Ich finde das schon ziemlich sinnig. Ist es nicht potenziell besser, alle Spieler einer Gilde auf der Bank zu haben und dann vor dem Spiel eine taktisch kluge Auswahl zu treffen? Mehr Optionen, mehr besser.
      Es stellt einen einfach nicht mehr vor die Wahl und man braucht keine Kompromisse mehr fürs Roster. Bei 12 Leuten kann auch eher mal das zweite Maskottchen nehmen ohne doof dazustehen. Es macht das ganze System halt einfacher, aber nicht unbedingt "cooler".
      Wie gesacht, basiert das ganze jetzt natürlich auf Halbwissen, denn es können noch so viele andere Sachen geändert worden sein, dass die 12 garnicht mehr so "langweilig" sind?!
      Ich war schon Vegetarier und am 1.Mai auf der Straße als Brisket noch in kleinen Clubs spielte.
      Du bist hässlich und jammerst zu viel!
      Ich bin unbesiegbar!
      Nicht schubsen!
      ---
      BLUTAXTs BERICHTE OV DEATH
      https://www.youtube.com/channel/UCjlKuTvBlTH7mYOyPv58KEA
    • BLUTAXT schrieb:

      Big Poppa Panda schrieb:

      BLUTAXT schrieb:

      Das einzige was ich nicht so direkt sinnig finde is der Rostersize von 12...
      Bei Butchern muss ich dann mit erscheinen der Cooks gerade mal auf 3 Puppen verzichen, was kein wirklicher Verzicht is.
      Ich finde das schon ziemlich sinnig. Ist es nicht potenziell besser, alle Spieler einer Gilde auf der Bank zu haben und dann vor dem Spiel eine taktisch kluge Auswahl zu treffen? Mehr Optionen, mehr besser.
      Es stellt einen einfach nicht mehr vor die Wahl und man braucht keine Kompromisse mehr fürs Roster. Bei 12 Leuten kann auch eher mal das zweite Maskottchen nehmen ohne doof dazustehen. Es macht das ganze System halt einfacher, aber nicht unbedingt "cooler".
      Ich sehe jetzt nicht, wieso das einfacher sein soll?
      Wenn das Roster kleiner ist, hast du die Qual der Wahl beim Roster Schreiben und die Roster unterscheiden sich von Spieler zu Spieler vermutlich eher selten, weil X vielseitiger ist als Y und das situative zweite Maskottchen keinen Platz im Roster wert ist.
      Aber wenn das Roster jetzt größer ist, kannst du bei der Auwahl in einem Match auf mehr Modelle zugreifen, unter Umständen noch taktischer auf die Wahl deines Gegners reagieren und es sehen vielleicht mal Modelle das Feld, die es sonst nicht ins Roster geschafft hätten, weil sie eben zu situativ sind.
      Ich finde das auf den ersten Blick ziemlich sinnvoll und gut.
    • ...ich glaub wir ham ne unterschiedliche Auffassung von Einfach!
      Du musst dir beim zusammenstellen der Gang vor nem Spiel KEINE Gedanken mehr machen, da du ja alle Eventualitäten abdecken kannst.
      Für das Spiel direkt haste dann mehr Auswahl, das macht dir das Spiel selbst einfacher.
      Wie gesagt, abschließend beurteilen kann man das eh erst wenn S4 draußen is, aber so finde ich das eben etwas öde.
      Ich war schon Vegetarier und am 1.Mai auf der Straße als Brisket noch in kleinen Clubs spielte.
      Du bist hässlich und jammerst zu viel!
      Ich bin unbesiegbar!
      Nicht schubsen!
      ---
      BLUTAXTs BERICHTE OV DEATH
      https://www.youtube.com/channel/UCjlKuTvBlTH7mYOyPv58KEA

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BLUTAXT ()

    • BLUTAXT schrieb:

      ...ich glaub wir ham ne unterschiedliche Auffassung von Einfach!
      Anscheinend.

      BLUTAXT schrieb:


      Du musst dir beim zusammenstellen der Gang vor nem Spiel KEINE Gedanken mehr machen, da du ja alle Eventualitäten abdecken kannst.
      Dafür wird das sich Gedanken machen in den Draft Prozess verlagert. Und wieso willst du nicht alle Eventualitäten abdecken, das macht es doch viel wichtiger, die richtigen Picks und Counterpicks zu wählen.

      BLUTAXT schrieb:


      Für das Spiel direkt haste dann mehr Auswahl, das macht dir das Spiel selbst einfacher.
      ?!?
      Dein Gegner hat auch mehr Auswahl, mir leuchtet jetzt nicht ein, warum du denkst, dass das Spiel dadurch einfacher wird, dass beide mehr Optionen zu reagieren haben. Das macht es doch im Gegensatz komplexer und vielseitiger.
    • @Big Poppa Panda
      Um diesen Kram hier zu beschleunigen:
      Wie viele GB Spiele haste in diesem Jahr auf Turnieren gemacht?
      Ich würde Mal meinen, dass Praxiserfahrung hier Theorie schlägt!
      Ich war schon Vegetarier und am 1.Mai auf der Straße als Brisket noch in kleinen Clubs spielte.
      Du bist hässlich und jammerst zu viel!
      Ich bin unbesiegbar!
      Nicht schubsen!
      ---
      BLUTAXTs BERICHTE OV DEATH
      https://www.youtube.com/channel/UCjlKuTvBlTH7mYOyPv58KEA
    • ...wie gesagt unterschiedliche Auffassungen!
      Ich war schon Vegetarier und am 1.Mai auf der Straße als Brisket noch in kleinen Clubs spielte.
      Du bist hässlich und jammerst zu viel!
      Ich bin unbesiegbar!
      Nicht schubsen!
      ---
      BLUTAXTs BERICHTE OV DEATH
      https://www.youtube.com/channel/UCjlKuTvBlTH7mYOyPv58KEA
    • Die Roster Size hat einen großen Einfluss. Was man als besser betrachtet 10 o. 12 ist selbstverständlich jedem selbst überlassen, aber hier mal ein Gedankenexperiment zu dem was @BLUTAXT meint:

      - Annahme: es geht nicht um die Diskussion der Tatsächlichen Spieler, nehmen wir also für das Gedankenexperiment an, dass jede meiner Entscheidungen die Optimale sei:

      Ich spiele Union, der beste Cpt. ist Brisket. Um ihr Spiel am besten zu komplimentieren nehme ich die Solthecian 8. Aber Brisket hat zwei oder drei toughe Match Ups, wo sie einfach nicht gut ist.
      Also nehme ich Blackheart mit. Um sein Spiel zu unterstützen brauche ich unbedingt Rage, Decimate, Coin und Gutter.

      Was für ein Zufall, damit komme ich auf 12. Das sind aber zwei zu viel. Nehme ich jetzt nicht die beste Brisket Liste um Blackheart zu pushen? Oder nerfe ich die Blackheart Liste für eine Optimale Brisket Liste?

      Es kommt natürlich stark auf die Gilde an, aber häufig habe ich halt die Wahl die für einen Cpt. 100% Liste zu nehmen und für den anderen nur 80%. Oder für beide eine 90% optimale Liste.

      Mit den Roster Size von 12 fällt diese Entscheidung oftmals weg.

      Klar hab ich den Vorteil eines deutlicheren Pick/Counter Pick. Ich mach Dual Cpt&Mascot listen valider. Und gerade für Neulinge aber auch viele andere wichtig: ich kann alles mitnehmen was mir gefällt.

      Es ist aber in der Tat nicht so, dass sich die Entscheidung einfach "nur" verschiebt und keinen Einfluss aufs Spiel hat.
      Wegen den oben genannten hat es nen starken Einfluss. Ob die Vor- oder Nachteile überwiegen ist - wie auch schon gesagt - rein subjektiv.

      Ich selber hätte 10 besser gefunden, kann aber mit 12 Leben. Werde ab S4 eh nur 8 zur Auswahl haben ;)
    • MundanGT schrieb:

      Mir macht's am ehesten Bauchweh, dass die Kluft zwischen Major- und Minorguild dadurch wesentlich größer wird.
      Aber vielleicht kommt da ja auch noch ein Boost für die kleinen.
      @Sonny geht mir ähnlich, bei mir wirds aber auf Navis rauslaufen :D
      Minors kriegen ne Karte und +1 auf den Startwurf. Das ist nen starker Boost.
      Mehr Auswahl ist zwar nett,ist aber ungleich Spielstärke .

      Habe 13 (?) internationale Ratcatcher-Spiele.
      Hätte die auch problemlos mit nem 6-7Roster spielen können. Die Minor Guilds scheinen einfach flexibler designed zu sein , um die mangelnde Auswahl zu kompensieren.

      Wenn Bonesaw irgendwie sinnvoller wird und nicht nen Cornercase Techpick, dann brauche ich exakt 0 neue Modelle .
      Eskalation als Lifestyle.
    • Mein Bauchgefühl sagt auch, dass da nicht viel an Buffs für die Minors passieren wird. Klar, sie werden im Vergleich zu den Majors schwächer, weil mehr optionen sind immer besser als weniger. Ich persönlich mag den neuen 12er Roster nicht so sehr, weil teilweise wirklich das Nachdenken wegfällt. Ich muss genau 1 Schmied daheim lassen, Gilden mit Minor halt dann 3-4 Modelle. Das macht das Basteln eines Rosters doch oft anspruchslos. Ist jetzt nicht so dramatisch und grade bei den Rostergrößen ist es eh Geschmackssache. Ich mag halt, mir auch vorher paar Gedanken machen zu müssen.
    • Ich sehe die Anhebung des Rosters nicht so kritisch.
      Im Prinzip hat jede Major-Gilde ja jetzt 2 Modelle mehr zur Auswahl (2 aus der Minor-Gilde plus ein neuer Veteran minus den Union-Slot), da erscheint die Anhebung nur logisch, oder?
      Man muss in Season 4 also genausoviele Modelle zu Hause lassen, wie in Season 3.
      Evtl. kommt ja jetzt für die Minors die Möglichkeit eines Dual-Guild Rosters. 6 Modelle aus der Minor Guild, plus 6 Modelle aus der Major Guild, mit insgesamt 2 Captains und 2 Mascotts. So hätte an als Minor Guild Spieler die Flexibilität, auch die Major-Guild ins Feld zu führen.

      “We don't stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” -George Bernard Shaw
    • Majors verlieren durch die Minors aber auch ihre Union-Option, da musste man sich schon auch entscheiden, wen man nimmt und wen man dafür daheim lässt. An sich muss man mit den Minors normalerweise sogar weniger daheim lassen, als wenn man Unionauswahlen hat.

      Turbopups schrieb:

      Evtl. kommt ja jetzt für die Minors die Möglichkeit eines Dual-Guild Rosters. 6 Modelle aus der Minor Guild, plus 6 Modelle aus der Major Guild, mit insgesamt 2 Captains und 2 Mascotts. So hätte an als Minor Guild Spieler die Flexibilität, auch die Major-Guild ins Feld zu führen.
      Glaub ich nicht, dass das passieren wird.
    • Ich mag "Listbuilding". Das ist bei GB natürlich nicht so ausgeprägt, aber man hat dann immer schöne Überlegungen, welche X Spieler man einpackt. Andere Leute mögen diesen Aspekt nicht so und legen mehr Wert auf das eigentliche Picken der 6. Ich denke, dass sind einfach unterschiedliche Vorlieben.

      Man wird jetzt aber mehr Doppel-Maskottchen und mehr "spezielle" Flex-Picks sehen. In meiner Union hat es Hemlocke z.B. schwer, in die 10 zu rutschen, sie ist immer irgendwie die Nr. 11. Die werde ich in Zukunft dann öfter mitnehmen (basierend natürlich nur auf S3-Wissen, welcher Spieler wie funktioniert) und dazu noch das zweite Maskottchen. Denn manche Maskottchen und manche Spieler (wie Hemlocke) haben so ihre speziellen Matchups, in denen sie sehr gut sind, in den anderen Matchups (die häufiger auftreten) sind andere aber besser.
    • Wir haben das heute auch heiß debattiert, ob das nun gut ist für das Spiel oder nicht so gut, dass sich das Roster nun von 10 auf 12 erhöht. Auch bei uns gab es da ganz unterschiedliche Meinungen, wobei das "positive" Gefühl doch etwas dominanter war.
      Ich persönlich finde das super und zwar aus unterschiedlichen Gründen:

      1. Ich kaufe und bemale die Modelle ja nicht, um dann auf einem Turnier die Entscheidung treffen zu müssen, wen davon ich nun zuhause lassen muss. Modelle sind zum spielen da und ich finde es allein schon aus diesem Grund gut, dass man mehr Modelle mitnehmen kann.

      2. Mehr Modelle im Roster bedeutet mehr Varianz auf dem Spielfeld. Vllt entscheidet man sich mal für 1-2 Modelle die man sonst nicht mitnimmt und dadurch gewinnt das SPiel an Vielfalt.

      3. Der vermutlich am heftigsten diskutierte Punkt - Strategische Tiefe: Ich denke man muss hier etwas anders ansetzen um vielleicht auch ein wenig Verständnis für beide Seiten zu finden.
      Ich hab u.a. von Blutaxt das Argument gehört, dass dieses neue Roster strategische Tiefe nehmen würde, da man sich nicht so viele Gedanken machen muss, was man auf ein Turnier mitnimmt. Auf der anderen Seite finden es Leute toll, dass man mehr Optionen einpacken kann.
      GB hat hier gleich zwei Entscheidungsmomente, die das strategische Können fordern und auf unterschiedlichen Stufen ablaufen. Wer seit Roster schlecht aufstellt, hat bei der 10er System einen großen Nachteil, wenn man die falschen Matchups bekommt oder das Meta anders ist als erwartet und man eventuell dagegen schlecht aufgestellt ist. Das heißt, man versucht wahrscheinlich möglichst ausgeglichen zu wählen und landet dabei häufig bei ähnlichen Modellen oder geht ein RIsiko ein.
      Beim 12er System verlagert sich diese Überlegung stark zum Draft selbst hin und da wirds meines Erachtens nach erst richtig spannend mit nem 12er Roster.
      Die Auswahl ist größer und damit werden plötzlich auch ganz andere Teams möglich, die man vorher nicht in dieser Spielstärke stellen konnte und die vielleicht sogar untypisch für das Team ist. Zudem kann man mit spezielleren Modellen auch mal gut gegen etwas picken, was der Gegner genommen hat. Offenbart er also zu früh seinen PLan, kann man dagegen picken.

      Kurz ein Beispiel: Klassiker: Fish gg. Butchers. Butcher denkt sich "Joah, wird das klassische Spiel. Ich vermöbel ihn, der geht auf Tore." Fisch denkt sich "Mist...hab Corsair und Jac und dann hörts schon auf mit der power...ich muss wohl tore schießen. Kraken ist net dabei...und Salt auch nicht."
      Bei nem 12er Roster könnte dies dann so aussehen, dass Fish auf einmal tatsächlich Siren, Kraken und Jac nimmt und dazu salt um eventuell loved pet zu bekommen (auch wenn tentacles großartig ist mit Blind). Butcher mit 12er Roster könnte sich da jetzt denken..."Oh wow, der geht auf knüppeln...das kann ich eigentlich besser, aber vielleicht sollte ich doch 1-2 Striker reinnehmen um Tordruck zu erzeugen".

      Ich finde diese größere Auswahl liefert mehr SPannung im Draft und dennoch bleiben ja 1-3 Figuren zu Hause, was immernoch ne Auswahl darstellt.

      Für mich genügen schon Punkt 1 & 2, um diese Änderung super zu finden. 3 überzeugt mich auch immernoch, auch wenn da andere (vielleicht sogar die erfahreneren SPieler) einen Rückschritt sehen.

      Und um die Frage direkt vorweg zu nehmen: Nein, ich bin kein GB-Profi. Ich lerne das Spiel erst so richtig und ja, ich war auf exakt einem Turnier :). Dennoch setze ich mich seit mittlerweile über 15 Jahren mit den verschiedensten System und vor allem einer Unmenge an Brettspielen und deren Mechaniken auseinander. Das heißt natürlich nicht, dass dies der Weisheit letzter Schluss ist, aber vielleicht vermittelt es ein wenig zwischen den Fronten um mehr Verständnis für die Gegenseite zu haben :).
    • Je länger ich drüber nachdenke, desto eher würde ich für 8 Plädieren - ja, Reduktion statt erhöhung ... würde einiges an Aufwand (minor Guilds) wegnehmen...

      Lokibri schrieb:

      1. Ich kaufe und bemale die Modelle ja nicht, um dann auf einem Turnier die Entscheidung treffen zu müssen, wen davon ich nun zuhause lassen muss. Modelle sind zum spielen da und ich finde es allein schon aus diesem Grund gut, dass man mehr Modelle mitnehmen kann.
      Das ist e in non-Argument - niemand zwingt dich dazu die besten 10 Modelle mitzunehmen, du hast jederzeit die Möglichkeit deinen bemalten Kram, der nicht "optimal laut dem Internet/laut deiner Überzeugung" mitzunehmen und zu spielen. Das einzige, was dich hintert ist dein eigener "Ehrgeiz" besser abschneiden zu wollen. Weiterhin führt das mitnehmen nichtmal zwingend zum Einsatz - ich behaupte, dass nichtnur ich schon mehr als einmal auf nem Turnier von seinem 10er Roster nur +-8 Leute überhaupt genutzt hat - teilweise wegen den Matchups, teilweise, weil man mit manchen Modelle/Spielweisen besser klarkommt als der, die in dem Spiel ggf "besser" wäre.

      Lokibri schrieb:

      2. Mehr Modelle im Roster bedeutet mehr Varianz auf dem Spielfeld. Vllt entscheidet man sich mal für 1-2 Modelle die man sonst nicht mitnimmt und dadurch gewinnt das SPiel an Vielfalt.
      s.o. Nur weil se in deinem Roster ist, stellst du sie nicht auf die Platte und auch jetzt hindert dich nichts daran, "kreative Auswahlen" deinem 10er drinn zu haben ...

      Lokibri schrieb:

      3. Der vermutlich am heftigsten diskutierte Punkt - Strategische Tiefe: Ich denke man muss hier etwas anders ansetzen um vielleicht auch ein wenig Verständnis für beide Seiten zu finden.
      Hier ists glaub ich mehr eine Definitionsfrage als alles andere: Ich würde auch sagen, dass "strategische Tiefe" Verlorengeht, weil zur Strategie, mit der man aufs Turnier geht auch gehört, dass man sich das Meta betrachtet/versucht vorherzusagen und entsprechend seine Auswahlen darauf abstimmt. Wenn ich zB wenige Hunter/Ratcatcher/Alchis erwarte, dann kann ich uU Burnish mit meinen Blacksmiths mal daheim lassen.
      Zur strategie gehört mE eben auch dieser "Mut zur Lücke" und wenn der wegfällt, dann geht dem Spiel was verloren. Sämmtliche stragetegie, die dann noch bleibt ist "welche 6 gegen welches Team/Captain" und da gibts inzwischen genug guides, die man sich auf nen Bierdeckel drucken kann um genau das nichtmehr machen zu müssen.

      Wie oben schon geschrieben - ich bin kein Fan von 12 und würde ohne trauer auf 8 runtergehn. Aber ja, mit 2 Captains und Maskottchen ist 10 wohl die Vernünftigste Größe (mit einem kompensierenden Mechanismus für Minors).
      MhHaHäHuiHoaxen!
      http://xkcd.com/798/
    • Ich denke es ist besser wenn das Spiel auf der Platte und nicht daheim mit der "richtigen" Auswahl entschieden wird, welche man auch nur per Glück treffen kann, wenn man nicht weiß auf welche Gilden man später treffen wird.
      Das wenn man 12 Modelle mitnehmen kann insgesamt mehr Modelle die Platte sehen werden, welche man vielleicht nur in gewissen Situationen aufstellt, ist auch Fakt.
    • auch wenn es ikildkenny wohl nicht einsieht, ja ist es :P

      Finde es eigentlich auch ganz gut bei GB, dass das meiste direkt auf der Platte stattfindet, nicht im vorher Armeelisten schreiben. Ich verstehe den Reiz davon, aber zu GB passt es nicht. Ich hätte nichtmal was dagegen, dass man einfach seine ganze Gilde mitnimmt. Auch wenn ich das mit den 6er Boxen und dem 12er Roster verstehe. Und Minor... denke, dass das irgendwann richtige Gilden werden, und irgendwo muss man anfangen, auch wenn es nicht ganz glücklich gelöst wurde.
      Si fractus illabatur orbis, impavitum ferient ruinae.
    • Amüsanter Kram im SFG-Forum:
      "2 subs, so basically 8 playable on the pitch instead of 6. Hence the 2 player roster increase."
      Hat sich da jemand verquatscht???
      Auswechselspieler also, damit wird das Spiel durchaus anders und das Rätselraten um wirkliche Änderungen in S4 immer spaßiger.
      Ich denke wirklich abschätzen kann man das eh erst wenn man alle S4 Änderungen kennt.
      Nach den aktuellen Regeln würd ich halt weiterhin die 10 für gut erachten und den Wechsel auf 12 öde finden!
      Ich war schon Vegetarier und am 1.Mai auf der Straße als Brisket noch in kleinen Clubs spielte.
      Du bist hässlich und jammerst zu viel!
      Ich bin unbesiegbar!
      Nicht schubsen!
      ---
      BLUTAXTs BERICHTE OV DEATH
      https://www.youtube.com/channel/UCjlKuTvBlTH7mYOyPv58KEA