Bemalpflicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin da eher für Zuckerbrot als Peitsche. Klar wäre es schön, wenn alles voll bemalte wäre, aber wenn dafür extra Leute zu Hause bleiben ist es das nicht wert.

      In Darmstadt haben wir gute Erfahrungen damit gemacht Preise zu verlosen und Lose sowohl für Siege als auch für voll bemalte Spiele zu geben. Sowas wird aber wohl erst Effekte zeigen, sobald genug Turniere das machen.

      +1 Startwurf mag ich nicht und ich bin immer fully painted auf Turnieren.
    • Für mich steht das Spiel an sich im Vordergrund. Ich hab mit Frau, Kind, Hund und Katzen einfach weder Zeit noch die Motivation mich da stundwäen lang ran zu setzen. Da nutz ich die Zeit lieber und spiel.
      Sollte mal ein Modell Farbe sehen ist das nett und zufall :)

      Und ich könnte das verstehen, wenn das Gelände ebenfalls 3D und wunderschön gestaltet ist.

      Edit:
      Aber ich würd auch den 1+ Startqurf hinnehmen. Ich mecker da nicht. Wenn Orga das paintet haben will ok, hab ich das zz aktzeptieren. Nur ausgeschlossen will ich deswegen nicht werden
    • +1 auf den Startwurf finde ich zu stark. Einen kleinen Anreiz zum malen finde ich in Ordnung.
      Bei Gleichstand beim Startwurf gewinnt die bemalte Armee. Das hatte Lützi glaube ich aufm Nordisch Masters.
      Oder: bemalte Armee kriegt ein Freigetränk
      Borka: "After all that I need a beer!". He is misunderstood, they bring him a bear, and he's too embarrassed to send it back, and here we are.
    • Ich freue mich immer, eine vollbemalte Armee auf der anderen Seite zu sehen. Ich finde auch das das bemalen gehört dazu. Zumindest für mich.
      Die andere Seite verstehe ich allerdings auch. Ich kenne einige, die einfach keine Zeit haben, ihre Fraktionen/Listen oft wechseln oder für die Malen einfach ein Krampf ist.
      Von daher finde ich die +1 zum Startwurf schon zu stark.
      Fully painted Turniere sehe ich irgendwie auch nicht. Das wird wahrscheinlich ein 2 Runden Event :P
      Was meiner Meinung nach jeder leisten kann ist ein bisschen Zenithal Priming und Frontarcs. Damit man wenigstens die Modelle erkennt ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dasambi ()

    • Also ich bemale meine Armee sehr gerne habe aber auch viele Mitspieler die ihre Armeen gar nicht bemalt haben. Mich stört das überhaupt nicht und ich mag es auch nicht wenn einem immer etwas aufgedrängt wird was jemanden aus unterschiedlichen Gründen nicht liegt. Was ich vielleicht ganz gut finden würde wenn man ggf extra Preise für die am besten bemalten Armeen vergeben würde. Hätte ich zwar auch nichts von denn ich male nur für mich und das ist kein mega hoher Standard aber die die viel Arbeit.investieren würden auch von außen belohnt.

      Beitrag von El Cid ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Mein Favorit, ein zeitloser Klassiker ().
    • Für mich sind Malen und Spielen zwei getrennte Aspekte des Hobbys.
      Bemalten Armeen einen Vorteil auf Turnieren zu geben, halte ich für kontraproduktiv, da dies nur Spieler von der Teilnahme abhielte, welche keine Zeit für eine vernünftige Bemalung haben.
      Lieber nen Sonderpreis für schön bemalte Armeen, als einen direkten Spielvorteil.
      "Krieg zieht auf - mit all seiner Pracht und all seinen Schrecken..."
    • zich schrieb:

      In Darmstadt haben wir gute Erfahrungen damit gemacht Preise zu verlosen und Lose sowohl für Siege als auch für voll bemalte Spiele zu geben. Sowas wird aber wohl erst Effekte zeigen, sobald genug Turniere das machen.
      Den Ansatz finde ich gut, vor dem Hintergrund, dass man als Nicht-Top-Turnierspiele auch ne Chance hat mal was zu gewinnen.
      Meisten gewinnen immer ähnliche Leute die Turniere - was auch ok ist. Aber häufig sieht man dann später die Preise wieder hier im Marktplatz, weil diejenigen schon alles haben.
      Insofern finde ich es durchaus in Ordnung die Sach-Preise zu verlosen. Und die Chance darauf durch Malen zu erhöhen motiviert doch zum Malen, ohne direkt ins Spiel einzugreifen.
      --------------------------------------------------
      Simple rules do not make for a simple game. Simple minds make for a simple game.


      WM/H Battlereporter ID: 3468-4601
    • Wasted Dragon schrieb:

      Für mich steht das Spiel an sich im Vordergrund. Ich hab mit Frau, Kind, Hund und Katzen einfach weder Zeit noch die Motivation mich da stundwäen lang ran zu setzen.
      Es liegt m.M.n. allein an der Motivation. ;)
      Ich bin selbst berufstätig, leite eine Theatergruppe, bin verheiratet und hab vier kleine Kinder. Wenn ich malen will, dann bekomme ich das schon hin (z.B. statt Fernsehen am Abend).
      Liegt mir malen nicht, gibt es ebenfalls sehr simpel die Option, sich seine Puppen bemalen zu lassen (das macht mein Spezl).

      Also wenn man seine Armee bunt sehen will, dann wird man sie auch bunt sehen, davon bin ich überzeugt. :D

      Callios schrieb:


      Bemalten Armeen einen Vorteil auf Turnieren zu geben, halte ich für kontraproduktiv, da dies nur Spieler von der Teilnahme abhielte, welche keine Zeit für eine vernünftige Bemalung haben.
      In der Hochphase von WHF (ca. 1999-2004) gab es soooo ultra krasse Auflagen für die Bemalqualität, die sich in Siegpunkten niederschlugen, dass du nicht nur bemalt sein musstest, du musstest auch noch die höchste Bemalstufe, plus fette Bases, plus Umbauten etc. vorweisen, um die max. Anzahl an Bonuspunkten zu holen, die notwendig war, wenn du ganz oben mitspielen wolltest. Ich habe nur deshalb drei Turniere (mit Skaven) nicht gewonnen, obwohl ich das Finale gewonnen hatte, weil die Armee noch nicht vollständig fertig war (200+ Figuren) und mir so die Bonuspunkte gefehlt hatten,sodass der Zweite wieder vorbeigezogen ist.
      Und was war? - Die Turniere waren trotzdem VOLL!

      Dieses Ethos ist allerdings so nie in der WM/H-Community vertreten worden. Wer allerdings die alten WHF-Armeen damaliger Tage auf dem Feld gesehen hat, der ist oft einfach stehen geblieben, weil das Ergebnis eben FETT ausgesehen hat und ein Augenschmaus war. Natürlich lebt ein Spiel auch ein Stück weit vom optischen Reiz. Deshalb fände ich eine schönere Lösung als das 2D-Gelände für WM/H bei gleicher Praktikabilität die wichtigste Verbesserung, die dem Erfinder gut Geld bringen sollte!
    • was das Gelände angeht:
      Bei der Wettbewerbsintensität müssten die Geländeteile schon magnetisch auf der Unterlage befestigt sein und idealerweise auch kleine Markierungen auf derm Feld haben um einfach unsauberes Spielen zu verhindern. Wer schon mit 3:17 auf der Uhr seine letzten beiden Züge durchzieht, der kann halt ungünstiger weise das Gelände Bewegen.

      Und Motivation:
      Ich hab unter 2% für das Bemalen übrig. War noch nie sonderlich hoch.
      Und bemalen lassen. Ja ist eine ernstgemeinte Option, aber für 2 Theme Listen gehen etwa 1 1/2 Monatsghälter drauf. Und ja ich hab einen extrem mies bezahlten Beruf. Das darf ich erstmal meiner Frau erklären warum wir davon nicht lieber Urlaub machen ;)
      Das Hobby ist ja eh schon teuer.
    • das Argument zählt nicht das bemalen lassen zu teuer ist. Da könnte man beim Hobby an anderen Ecken sparen und nicht jedem hype nachrennen (was ich selber total fürchterlich finde). Ich selber studiere meinen Master, renoviere ein Haus, arbeite 30+ Stunden und bin verheiratet. Ich hatte mir vorgenommen, 6 Monate weder die Glotze zu nutzen oder am Rechner zu zocken...und sie da, der Vorrat meiner unbemalten Minis ist drastisch geschmolzen.

      Immer wenn ich gegen bemalte Armeen spiele, freue ich mich. Treffen zwar nicht alle meinen Geschmack, aber sie sind bemalt. Das ist großartig und ich würde gerne mehr davon sehen.

      Im Kern ist es bei diesem Thema immer das Selbe. Wir diskutieren virl und lang, was gehört zum Hobby dazu und was nicht? Persönlich ist mir Esthetik total wichtig. Schöne püppies, klare und passende Token und ein Spieltisch mit Platz um Verluste vom Feld zu nehmen.

      Braucht man bemalte Armeen fürs Spielen? Nein...aber bemalt erkenne ich es zu 99% besser mit was ich es zu tun habe. Also im Endeffekt hilft Bemalung beim Spielen. Klare Armee Schemata trennen die Minis besser voneinander ab und helfen den Spielern.

      Viel Gerede, wenig Sinn. Im Kern finde ich eine Bemalpflicht hervorragend um das "buy to win" etwas einzuschränken! Die Aussage "Ich will nur spielen" kann ich eingeschränkt nachvollziehen. Auf der einen Seite find icbes gut wenn Menschen überhaupt wm spielen, auf der anderen Seite kann man nicht erwarten, dass man alles bekommen kann ohne denngebührenden Einsatz zu bringen.

      Ein voll bemaltes Turnier wäre aus meiner Sict großartig! Vielleicht mache ich einfach selbst eins :)
    • Wäre auch schön wenn wir uns einfach darauf einigen könnten, dass es schöner ist gegen bemalte Armeen zu spielen und das nicht von jedem erwartet werden kann, dass er die Zeit oder Geld für eine voll bemalte Armee hat.
      ...hab ich nicht kommen sehen.

      Jetelu schrieb:
      hat er recht, finde es auch sehr schwer mich zu dem model selbstzubefriedigen.
    • DeadRabbit schrieb:

      das Argument zählt nicht das bemalen lassen zu teuer ist. Da könnte man beim Hobby an anderen Ecken sparen und nicht jedem hype nachrennen (was ich selber total fürchterlich finde). Ich selber studiere meinen Master, renoviere ein Haus, arbeite 30+ Stunden und bin verheiratet. Ich hatte mir vorgenommen, 6 Monate weder die Glotze zu nutzen oder am Rechner zu zocken...und sie da, der Vorrat meiner unbemalten Minis ist drastisch geschmolzen.
      Da gebe ich Dir recht. Bin familientechnisch denke ich in einer ähnlichen Situation wie Prometheus (4 kinder), habe aber gar keine Glotze (aus Überzeugung) und zocke auch nicht am Rechner. Bemaltechnisch habe ich so einiges angemalt (siehe Signaturlink). Okay ich bin auch nicht ganz normal :-

      Ich sehe es ähnlich wie Prometheus: Mit unbemalten Figuren fehlt dem Hobby ganz klar etwas. Würde aber auch niemandem einen Zwang auferlegen wollen. Einen Anreiz sollte es aber in jedem Fall geben. Mindestens ein paar schöne Gewinne oder meinetwegen auch roll-win bei Unentschieden. Fände auch +1 aufs Anfangen okay.
      Viele sind zwar dagegen. Aber ist das echt so megakrass? Manche Tierlisten haben den +1 Bonus und verwürfeln kann man sich sowieso immer...
    • Haareschwenker schrieb:

      Wenn ich mich richtig entsinne gab es mal bei @Neodamus in Trier Bemalgutscheine.
      Ich hatte zwar nicht die Möglichkeit bisher an einen zu gelangen (zum Glück male ich selbst) - aber es ist mMn eine schöne Idee.
      Das waren Preise für den ersten und letzten Platz (als PP noch PGs hatte habe ich die Entlohnung mit Punkten quasi weitergegeben. Jetzt bekomme ich für die Turniere nichts mehr, darum gibt es diese Art von Preisen auch nicht mehr) und hat tatsächlich dazu geführt, dass die Topkandidaten für den ersten und letzten Pkatz weniger bemalten, weil die Chance bestand, dass ich das übernehme. Diese Gutscheine waren extrem beliebt, aber hat die Wenigmaler eher noch abgehalten, selbst was zu tun - hier unten galt eine Tendenz: je besser als Spieler, desto schlechter/fauler als Maler (Ausnahmen inbegriffen). Also soviel dazu.

      Auf meinen Turnieren gewinnen vollbemalte Listen den Startwurf bei Gleichstand wenn die andere Liste nicht vollbemalt ist. Das blanke +1 empfanden wir als zu stark.
      14 Fraktionen. Eine Community.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neodamus ()

    • Ich spiel fast nur bemalt und find total geil, wenn mir bemalte Puppen gegenüberstehen. Den Teil des Hobbys jemandem als Pflicht aufzubürden finde ich aber anmassend. Wenn mein Gegner bemalte Puppen hat sage ich etwas dazu, lobe das Gesamtbild oä. Dann geb ich in Darmstadt meist einen Zufallspreis aus für eine bemalte Liste (alle Listen kriegen ein Los, jmd der beide bemalt hat bekommt 2).