WTC'17: Norway Hugin "klagt" bessere Wertung ein

    • Wie viele Leute sind in so einem Team, fünf? Ist vielleicht nicht möglich, daß da jeder noch einen Tag extra Urlaub nimmt und nochmal hundert Euro drauflegt. Ich will den Norweger nicht verteidigen, ich kenne den nicht. Aber daß man bei so einer Reiseplanung oft einen Kompromiss Zeit <-> Geld eingehen muss, dürfte für die meisten hier nichts unbekanntes sein.
      I run my calm on fumes.

    • Ja, aber zwischen Zeit <-> Geld <-> Veranstaltungslänge sollte die Priorität klar sein.

      Am meisten verarscht worden ist eh der Cryx-Finne, der vom Captain gesagt bekam: Scheiß auf deinen Gegner und Sportlichkeit, gib das Spiel jetzt sofort auf, wir haben unsere Zahlen.
      14 Fraktionen. Eine Community.
    • Gibt unter dem Facebook post auch mitlerweile eine Erklärung des Headjudges.

      Scheinbar war es wirklich so das der Judgecall noch offen war, als Norwegen die WTC verlassen hat.
      Das Ergebnis wurde nur zuerst falsch eingetragen, da es noch genau so auf den Zetteln stand.

      Die Person die den Headjudge gerufen hat, war wohl der Französische Kapitän.
      Meine Taktik? Axt ins Gesicht! Was braucht man mehr?
    • Leider muss man halt auch sagen, wenn du nicht das Geld hast, um das Event vollständig zu spielen, dann spiel halt nicht mit! Die Kosten sind vorher bekannt und wenn es für einen Spieler ein so extremes Commitment ist, dass er es sich nicht leisten kann einen Urlaubstag & 100 EUR mehr zu investieren, ist es vermutlich einfach keine gute Idee teilzunehmen, weil immer was unvorhergesehenes passieren kann, das dann zu wirklichen finanziellen Problemen führt.

      Einen Flug zu buchen, der es nicht ermöglicht, das letzte Spiel entspannt zu Ende zu spielen, ist extrem unsportlich gegenüber allen Teilnehmern (gerade auch wegen einer SOS Wertung) und ermöglicht überhaupt erst das entstehen einer solchen Situation. Insofern hab ich absolut 0 Mitleid mit den Norwegern und denke auch das die Entscheidung nur so getroffen werden konnte.
    • Da fällt mir nix mehr zu ein, er postet selber noch diese Katastrophe von einem Zeitplan.

      Keine Chance auf Mitleid. Ist tatsächlich wohl besser, dass die WTC in nicht wieder sieht.
      "Gambit schrieb:"
      Bei Kloake hats mich zerissen

      Bezahlte
      NordischMasters-Plätze: ALLE!
      GuildmachineWarball-Plätze: 59 / 74

    • I also made sure to not engage in any public discussion or issue any
      further statements after I posted the apology to ensure that the
      committee could conduct its investigation as they saw fit.
      Nur das da das Kind schon lange im Brunnen lag...
      Linux is like a Tipi - no Gates, no Windows, Apache inside
    • Das lustige ist doch eh das jetzt eine Haufen Aussagen gegen Aussagen stehen.
      Wir sind an dem Punkt an dem einfach Menschen der Lügen bezichtigt werden etc.

      Wobei ich dann allerdings auch eher dazu tendiere den Leuten eher Glauben zu schenken die sich eben online nicht total daneben benehmen indem sie jede Form der Etikette besieite schmeissen. Einfach weil sie der Meinung sind ihrem eigenen Anspruch nicht genügt zu haben und dadurch ihren Status zu verlieren glauben.

      Es geht ja auch nicht darum wo vollständig liegt, mag gut sein das auch vor Ort noch hätte besser kommuniziert werden könne. Aber unterm Strich ist einfach irgendwann eine Partei weg, und ich kann mir gut vorstellen das bei dem Zeitplan auch nicht mehr wirklich genau hingehört wurde und man nunmal einfach los wollte. Dann kommt es halt unter umständen zu missverständen. Und wenn dann eine Partei einfach nicht mehr vor ort ist um etwaige Missverständnisse mit auszuräumen, dann hat sie halt das Problem nicht mehr am Findungsprozeß beteiligt zu sein. Egal wie sehr sich die Partei im Recht sieht.

      Unterm Strich bleibt für mich persönlich einfach auch der Fakt dass man das einfach nicht so terminieren kann. Bzw sich dann halt nicht mehr aufregen darf. Bin da ganz bei babadooks Aussage. Wenn man das ganze Event dermassen Ernst nimmt, dann sollte man auch den Zeitrahmen ernst nehmen. Ganz oder gar nicht.
    • Skathrex schrieb:

      Bei uns scheint es fast einstimming so zu sein, das wir alle den Fehler vollständig bei Jarle sehen (Blogpost und Zeitplan).
      Ich sehe sachlich tatsächlich auch ein großes Problem in der Entscheidung, wenn es auch nur annähernd so gelaufen ist, wie beschrieben... Aber das ließ sich halt nach dem ersten Blogpost schon nicht mehr sinnvoll lösen.
      Linux is like a Tipi - no Gates, no Windows, Apache inside
    • Als ich damit anfing Jarle's ersten Post zu lesen hab ich auch gedacht "Hou, was ist denn da schief gelaufen, dass geht ja so nicht". Aber als ich am Ende ankam dachte ich "Was stimmt denn mit dir nicht?" Der WTC so vors Schienbein zu pinkeln und öffentliche zu ächten während alle noch nicht mal zuhause sind ist noch schlimmer.

      Der Jarle schießt sich da jetzt immer weiter ins aus.
      "Gambit schrieb:"
      Bei Kloake hats mich zerissen

      Bezahlte
      NordischMasters-Plätze: ALLE!
      GuildmachineWarball-Plätze: 59 / 74
    • Nach dem Statement vom HeadJugde liegen bei mir die Sympathie in der Sache klar beim Jarle.
      Wie der Gute sich verkauft ist natürlich ein anderes Blatt.

      Es ist eine Sache wie er auf den Eklat reagiert, aber sachlich finde ich es sehr schwach vom Comitee das so zu handlen.
      Wir haben schon genug Sportarten mit Hintertürpolitik.

      Und das hier der Zeitplan der Norweger als Vorwand genommen wird, dass man ihnen ein Sieg aberkennt... really?
      Solche Ansichten könnten zu wirklich bizarren Judgeentscheidungen führen, die man mit XYZ begründen kann.
      Trinkt mehr Kaffee!
    • madson schrieb:

      Und das hier der Zeitplan der Norweger als Vorwand genommen wird, dass man ihnen ein Sieg aberkennt... really?
      Über den Zeitplan amüsiere ich mich nur.
      Und das Komitee nimmt lediglich Bezug darauf, dass die Norweger nicht zur Klärung verfügbar waren, nicht, dass sie das verschuldet hätten. Kleiner aber feiner Unterschied.


      Nach dem Statement vom HeadJugde liegen bei mir die Sympathie in der Sache klar beim Jarle.

      madson schrieb:

      Wir haben schon genug Sportarten mit Hintertürpolitik.

      Du unterstellst also den Franzosen (als einzigen 'Gewinnern'), sie hätten das instigiert?
      #makeDruidsgreatagain
    • Ich denke, da keiner von uns dabei war, können wir die Situation nicht beurteilen.

      Aber ich habe zumindest das Gefühl, dass Jarle versucht seine Sicht transparent zu machen (anders als alle anderen).
      Das er mit dem ersten Posting weit übers Ziel hinausgeschossen ist, ist ne andere Sache. Hat er aber immerhin eingesehen und sich entschuldigt.

      Mein Eindruck bisher war, dass Jarle nen ganz netter Typ ist - aber ich kenne den nur online. Bei dem ersten Post hab ich aber auch gedacht: WTF?
      --------------------------------------------------
      Simple rules do not make for a simple game. Simple minds make for a simple game.


      WM/H Battlereporter ID: 3468-4601
    • bnf schrieb:

      madson schrieb:

      Und das hier der Zeitplan der Norweger als Vorwand genommen wird, dass man ihnen ein Sieg aberkennt... really?
      Über den Zeitplan amüsiere ich mich nur.Und das Komitee nimmt lediglich Bezug darauf, dass die Norweger nicht zur Klärung verfügbar waren, nicht, dass sie das verschuldet hätten. Kleiner aber feiner Unterschied.


      Nach dem Statement vom HeadJugde liegen bei mir die Sympathie in der Sache klar beim Jarle.

      madson schrieb:

      Wir haben schon genug Sportarten mit Hintertürpolitik.
      Du unterstellst also den Franzosen (als einzigen 'Gewinnern'), sie hätten das instigiert?
      Unterstellen? Natürlich nicht. Meiner Erfahrung nach ist aber die Seite, welche eine Situation sehr detailiert und transparent macht deutlich glaubwürdiger.
      Das Verhalten der Franzosen ist mir auch ziemlich Wurst, nur die Entscheidung des Headjudge halte ich nach meinem jetzigen Wissensstand für mehr als fragwürdig.
      Und was noch viel schlimmer ist, dass die Sache "untern Tisch" gekehrt werden sollte und hier es genug Leute gibt die das befürworten.
      Trinkt mehr Kaffee!
    • Ich habe keine Ahnung was los ist und mag auch nicht zig Zeilen lesen. Aber
      ich denke beide haben sich irgendwann mal die Hand gegeben, der eine hat
      dem anderen gratuliert. Das Ergebnis sollte so sein wie es zu dem Zeitpunkt war.
      Wenn einer noch auf irgendeine Entscheidung warten wollte dann hätte er halt
      nicht die Hand geben sollen. Hand gegeben, Fisch geputzt. Nix geht mehr.
    • Ich stimmte @sankt.klaus hier voll zu. Wenn die Spieler sich die Hand geben und über das Spiel einig sind, dann ist die Sache durch. Egal ob andere Team-Mitspieler, Captains, Dritte oder der Table-Judge involviert sind. Solange sich nicht rausstellt, dass der Sieger nur durch Schummeln gewonnen hat. Aber das scheint hier nicht mal ansatzweise zur Debatte zu stehen.



      bnf schrieb:

      Man kann Transparenz auch gezielt nutzen, um von Dingen abzulenken.
      Ja kann man, aber ich kann @madsons Erfahrung eher bestätigen. Derjenige der Versucht ne Sache transparent zu machen, möchte die Situation aufklären - auch wenn sie dann möglicherweise zu seinem Nachteil läuft.

      Und wenn sich jemand gar nicht dazu äußert, dann muss das nichts bedeuten, aber es erweckt immer ein ungutes Gefühl.
      --------------------------------------------------
      Simple rules do not make for a simple game. Simple minds make for a simple game.


      WM/H Battlereporter ID: 3468-4601