Liest Du den WMH-Fluff? Und warum eigentlich?

    • Snoozer schrieb:

      Ich habe jetzt aus dem vorher geposteten geschlossen, dass die "großen" Regelbücher den "Grund-Fluff" enthalten? Das war mir bisher nicht ganz klar gewesen. Falls das so ist, dann ist das deutlich besser als sich alles aus alten releases oder gar nicht zu holen. Lohnt sich da der Kauf, oder gibts noch andere, kostengünstigere Quellen? (zB. "großes" MkII Regelbuch)
      Das alte Grundregelbuch ist für einen Überblick nicht zu empfehlen, weil dort die Ereignisse nur bis ca 606 AR geschildert werden. Das Mk3-Regelbuch geht bis zum aktuellen Geschehen von Mitte 611 AR.

      Mit dem Command Book bist Du up to date, was deine Fraktion angeht. Du brauchst das Grundbuch nur, wenn Du eine Übersicht über die anderen Fraktionen oder die Geschichte von West-Immoren haben willst. Ebenso brauchst Du darum die alten Forces of nicht, wenn Du das Command Book hast. Da ist alles drin (außer halt Einheitenbeschreibungen von jenen, die da nicht auftauchen).

      Anders sind die alten Erweiterungen zu behandeln. Dort wird das "historische" Zeug als Geschichte erzählt. Der Kampf um Ternon Crag (in Wrath), die Erweckung der Könige unter den Bergen (in Gargantuans), oder wie und wann Madrak seine Axt "verlor" (in Devastation). Dafür sind die noch zu gebrauchen. Die narratorische Qualität wurde mehr als einmal bemängelt; wenn Du also epische Spielberichte mit dicker Plot Armor magst, dann kannst Du darin schmökern.
      14 Fraktionen. Eine Community.
    • Hab relativ viel gelesen aber mehrheitlich ist das Zeug einfach echt miese schreibe. Positiv sind mir die Beiden Malcontents Bücher (Into the...) aufgefallen und sehr negativ Acts of War I. Letzteres ist so grausam das der kompletist in mir um jede Seite kämpfen muss. Die Cain Reihe (das letzte fehlt mir noch) ist ziemlich okay...

      Über die Regelwerkgeschichtchen breitet man lieber den Mantel des Schweigens...
      The Mods are asleep: POST PONYS!

      ^-^ /)(\ ^-^
      Highhoof!
    • ChrisMD schrieb:

      Hab relativ viel gelesen aber mehrheitlich ist das Zeug einfach echt miese schreibe. Positiv sind mir die Beiden Malcontents Bücher (Into the...) aufgefallen und sehr negativ Acts of War I. Letzteres ist so grausam das der kompletist in mir um jede Seite kämpfen muss. Die Cain Reihe (das letzte fehlt mir noch) ist ziemlich okay...

      Über die Regelwerkgeschichtchen breitet man lieber den Mantel des Schweigens...
      Ich kann dir nur zu 100% zustimmen was Act of War angeht. Erinnert mich stark an die ersten 40K Bücher von der Qualität her. Was die Regelwerk Geschichten angeht empfinde ich die zwar nicht als "Bringer" sind aber definitiv besser als was so in den GW Codizes steht. Wobei ich vom neuen Circle buch nicht viel gutes gehört habe. Aller "jede Einheit ist noch böser und gemeiner als die vorherige" . Generell kann ich dieses Superlativen Geschreibe nicht ab. Wenn man ständig Superlative braucht um etwas zu beschreiben, zeugt das von einem schlechten Schreibstil.
      "No one exists on purpose. Nobody belongs anywhere. Everybody is going to die.
      Come lets watch tv."

      Ich hatte lust jedem Panda eine Kugel in den Kopf zu schießen der nicht ficken wollte um seine Art zu retten!

      "You either die a Morty or live long enough to see yourself become a Rick"
    • Nachdem ich gestern das neue Caine-Buch gelesen ausgelesen habe, muss ich sagen, dass es im Vergleich zu vielen anderen WMH-Büchern schon überdurchschnittlich gut ist. Es gibt tatsächlich eine Handlung, nicht nur eine sinnlose Aneinanderreihung von Kämpfen (wie dieses Buch, wo Taryn und Rutger Shaw Leibwächter spielen - die Hölle!).
    • Ich möchte den Fluff und die Bücher schon gerne lesen...aber:

      1. Viele Sachen gibt es nur als E-Book. Ich bevorzuge ganz klassisch Papier.
      2. Die Bücher gibt es, soweit ich weiß, nur auf englisch. Ich verstehe zwar englisch, das Lesen von Romanen im Englischen finde ich aber anstrengend. Das dämpft das Lesevergnügen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Goethes_Erbse ()

    • zu MK2 zeiten habe ich den Fluff sehr gerne gelesen. Die Geschichten waren durchaus sehr interessant. Mit hat sehr gefallen das sie das Feeling vom Tabletop gut in den Fluff eingebunden haben und umgekehrt.
      Würde ich noch aktiv spielen würde ich sehr wahrscheinlich auch den MK3 Fluff sehr gerne lesen... mich interessierts vorallem warum es Caine zu den Mercs getrieben hat.. aber er passt ja auch sehr gut da rein ;)
      Cygnar/Mercs ... HIER kaufen!
    • wilduck schrieb:

      Iskander schrieb:

      wilduck schrieb:

      ich würde auch sehr gerne den fluff lesen, finde es aber zu zerstückelt...
      wenn es so nachträglich ein gesamtwerk geben würde, dann würde ich das sofort holen
      Finde 2 Bücher jetzt nicht wirklich "zerstückelt".
      äh?
      naja wenn man von beginn an liest sind das doch schon einige einzelne fragmente ?

      oder von welchen 2 büchern redest du gerade ?
      Es kommt halt drauf an was du genau wissen willst.

      Hintergrundinfos zu jeder Fraktion und die Ereignisse der letzten X Jahre im Grobüberblick? -> Prime/Primal
      Ausführliche Geschichten mit Fokus auf einzelne Charaktere die dich eventuell mehr interessieren? -> Skull Island eXpeditions
      Ausführliche Detailinfos zu einer einzelnen Fraktion, inkl. wie deren militärischer Rang für Schuhputzer und Kartoffelschäler ist: Das Forces-of Buch der jeweiligen Fraktion.
    • Guten Abend,
      ich habe bis jetzt nur die MK1 & 2 Regelbücher und Erweiterungen gelesen.
      Welche Bücher empfehlt ihr wenn man besonderes viel über die Söldner erfahren möchte?
      Für den Fall das es dort zu viel Auswahl gibt Captain Damiano und Ashlynn d'Elyse sind meine Favoriten
      jedoch interessieren mich fast alle Söldner.

      mfg
      Live