Der Panda zurück im Wald

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der Panda zurück im Wald

      Nach dem ursprünglichen Anbändeln mit der Gilde der Otter, äh, Fishermen, konnte der Panda nicht anders, als zum Circle, äh, den Hunters, zurückzukehren.
      Nach sehnsüchtigem Warten hielt der Panda am Nachmittag vor der 2. Rollrasenrandale in Heidelberg (an dem leider peinlich viele Spieler teilnahmen...) endlich seine Hunters Starterbox in den Patschepfötchen.
      Theron, Fahad, Zarola, Egret, Hearne & Jaecar wurden also am selben Abend zusammengeklebt, um am nächsten Morgen in die Schlacht, äh, ins Spiel geführt zu werden.
      In Ermangelung von Chaska, Seenah und jeglicher wählbarer Union Spieler, bestand des Pandas Roster also auch nur aus den sechs oben genannten Modellen.

      Spiel 1 gegen Michael
      Michael ist auch aus Heidelberg, aber ein absoluter Tabletop Newbie. Er spielte mit den Brewers des Turnierorgas.
      Gegen Brewers hatte der Panda allerdings auch noch nie gespielt, er kannte also weder seine eigenen, noch die gegnerischen Figuren. Gute Bedingungen für ein erfolgreiches Spiel. Hätte nur ein timmayischer Alkoholexzess gefehlt.
      Während ich die Fähigkeiten beider Teams kennenlernte, konnte der Panda dank Midnight Offering ein frühes Tor mit Egret schießen. Da Michael noch viel überlegen musste, tickte seine Uhr irgendwann runter.

      Spiel 2 gegen Harald (oder auch ikidiki)
      @ikildkenny war trotz der vielen Absagen im Vorfeld aus Ludwigsburg angereist (Kudos), auch wenn er diesmal leider keinen @Totenkopfmann im Schlepptau hatte. Statt Alchis war er mit der Union unterwegs. Gegen die der Panda auch noch nie gespielt hatte. Und die es, wie er spüren durfte, ganz schon böse in sich hat.
      Direkt in Runde 1 schoss er über geradezu unfassbare Distanz ein Tor. Der Panda konnte dann irgendwann mit einem ziemlich coolen Move von Zarola nachlegen, am Ende reichte es aber nicht für einen Sieg.
      Zu des Pandas Überraschung war damit das Turnier vorbei, da er runtergepaart worden war. Der Turniersieg ging an Herrn Knauss.
      Persönliche Hunter's Guild Stats: 1:1 - Lernkurve: Steil.

      Als nächstes standen dann in den nächsten Tagen zwei Spiele gegen die Masons des D-Mans aus Heidelberg an, der in beiden den neuen Captain ausprobierte. Das erste war ein ziemlich brutales Schlachtfest, das der Panda am Ende für sich entscheiden konnte.
      Im zweiten durfte der Panda dann mal seinen Bärenkumpel Seenach proxen und konnte auch dieses Spiel für sich entscheiden - zugegebenermaßen nur, weil dem D-Man ein ziemlich sicherer Torschuss misslingen sollte. Gleichzeitig war das auch das erste Spiel, in dem der Panda das gegnerische Tor einfach mal ignorierte.
      Persönliche Hunter's Guild Stats: 3:1 - Lernkurve: Interessant.

      Gestern ging es dann nach Bad Kreuznach, wo @Sadmodai erstmalig ein Guild Ball Turnier in dem Panda altbekannter Location ausrichtete.
      Anwesend waren 10 Spieler, darunter eine vier Personen starke Delegation aus Mainz.
      Im Roster waren die gleichen sechs Spieler plus Hemlocke, da der niederträchtige Leo vor Beginn des ersten Spiels böse gegen den Einsatz von Prerelease Modellen protestierte.

      In Spiel 1 ging es dann (ohne Seenah) gegen @El Cid mit seinen Brewers:
      Ugh, Brewers. Schon wieder vergessen, was die so alles können. Am Ende gewinnt der Cidster nach einem wirklich spannenden und guten Spiel mit einem denkbar knappen 12:10.

      Spiel 2 gegen Stefan mit Metzgern:
      Bäh, an Butcher hat der Panda denkbar unangenehme Erinnerungen. Dank Wald in der Mitte des Spielfelds läuft es aber gar nicht so schlecht und ich kann mit einem Tor in Führung gehen. Dann gibt es ziemlich viel Geprügel und am Ende kann der Panda Shank leider nicht festnageln und dieser kann ein Tor zum 12:10 schießen.

      Spiel 3 gegen @darkhammer mit Engineers:
      Erik ist noch ziemlich neu bei Guild Ball, das Spiel war dann leider etwas einseitig. Obwohl die Engineers super nervig sind und ständig Modelle zu Boden schicken und durch die Gegen schubsen, schafft er nur einen Takeout und ein Tor, während Jaecar sich durch seine Jungs schnetzelt. 12:6 für den Panda.

      Spiel 4 dann ein Circle, äh, Hunters Mirror gegen den Patrick
      Patrick spielt das gleiche Lineup wie der Panda, minus Zarola plus Chaska. Durch einen gut liegenden Wald auf dem Feld kann Hearne schnell ein Tor schießen, bevor er von Chaska durch die Gegend geboomboxed wird. Dann schießt der feindliche Hearne dank Waldtrick ein Gegentor und es steht 4:4. Dann kann Patrick aber keine Takeout hinlegen und verzettelt sich etwas mit Attacken gegen alle Pandamodelle, während der Panda sich immer auf ein gegnerisches Modell konzentriert und Takeout nach Takeout sammelt.
      Beim Stand von 10:4 kann der Panda dann mit einem weiteren Tor das Spiel beenden.

      Das reicht dann mit 44:34 Punkten für den fünften Platz, während die Mainzer Guild Ball Mafia das Finale unter sich ausspielt und dann alle drei Treppchenplätze belegen kann. Im Finale holt sich der @h3m3 seinen zweiten Turniersieg im zweiten Turnier. Imba Masons.

      Persönliche Hunters Stats: 5:3 - Lernkurve: Macht Spaß!
      Warmachine is not
      what it is today
      it's the real
      it's the militia
    • So, heute war für den Panda das erste Spiel in der Heidelberger Liga angesagt.
      Gespielt wird eine Big League, mit dem ganzen CP Favour und Campaign Plot Gedöns. Der Panda will doch eigentlich nur spielen...


      Nun denn, es ging gegen Dennis, den örtlichen Schmock Masons Spieler.
      Nachdem er am Abend zuvor nochmal kurz die Ligaregeln überflogen, wählte der Panda weise den "Hit the Mark" Guild Plot und kaufte sich noch schnell ein Season 1 Plot Deck - nur um dann geschickterweise nicht "Don't touch the Hair" in sein Deck für das Match zu stecken. Da er auch nicht in der Lage war, "Hit the Mark" zu ziehen, stand vor dem Spiel schon mal fest, dass einer der beiden Spieler (Tip: der Panda) mit 0 CP aus dem Spiel gehen würde. Trommelwirbel bitte.

      Bei der Ligaleitung wurde folgendes Roster eingereicht:
      Theron
      Fahad
      Hearne
      Egret
      Zarola
      Jeacar
      Seenah
      Hemlocke
      Minx

      Der Panda entschied sich, das Spiel mal wieder mit dem Starterbox Lineup zu spielen - da kennt er inzwischen zumindest die eigenen Figuren relativ verlässlich.
      Es ging gegen Honour, Veteran Harmony (Smelling Salts... pöser Anti-Hunters-Tech...), Avarisse und Greede (yeah, 8 Aktivierungen gegen 6... voll fair), einen Prügler, den Poopoowerfer und den Prettyboy Torjäger.
      Der Fairness halber steht zentral auf der Matte ein Wald.


      Selbstverständlich (!!) verliert der Panda den Startwurf und muss den Masons den Ball zukicken. Wir wissen schon, was das geben wird, da wird Flint wohl für eine 4:0 Führung der overpowerten Masons sorgen.
      Die Abweichung ist extrem doof und der Reroll zeigt genau die gleiche Richtung und genau die gleiche Entfernung an...
      Es kommt wie es kommen muss, Theron kann weder Arrow to the Knee noch Pinned erfolgreich an den Def3 Masons anbringen (lolwut?), der Panda stellt zumindest das Tor halbwegs zu und Flint kann nicht mit vollen Würfeln schießen, trifft aber trotzdem. Bäh. 0:4.
      Jetzt gilt es, den Ball zu sichern und nur kein weiteres Tor zu kassieren.
      Runde 2, Ini geht dank Plotkarten deutlich an den Panda.
      Der Ball geht von Theron über Zarola an Egret. Die Masons werden mehrheitlich vergiftet, gesnared und etwas beschossen, heilen sich aber die meisten Dinge wieder weg. Lediglich der Prügelknabe, der Jaecar verhauen wollte, wird vom Platz geschickt. Vor lauter Panik vergisst der Panda in dieser Runde sowohl den Wald als auch die Falle zu legen. 2:4.
      Runde 3, dank Momentum Überhang geht die Ini wieder an den Panda.
      Ball mit Egret sicher halten. Modelle fokussieren. Das Spiel unter Kontrolle bringen. Gesagt getan. Dem Panda wird Jaecar vom Platz gestellt. Egret verteilt Schaden und Gift und dodged weit auf die rechte Spielfeldseite. Ein Tor schießen will sie noch nicht, der Ball darf nicht zu den Masons. 2:6.
      Runde 4, da die Masons wieder Momentum für Heilung und Condition Removal ausgegeben haben, gewinnen die Hunters die Ini wieder.
      Es beharken sich jede Menge Modelle, die Masons verlieren Avarisse, den Hunters wird der Captain ausgeknocked. Fahad steht mit 3HP in einem Kreis böser Masons. 4:8.
      Runde 5, Ini wieder an den Panda
      Jetzt wird es eng. Fällt Fahad, fehlt nur ein Takeout zu einem Sieg der Masons. Jetzt muss also alles aufgehen. Jaecar charged Avarisse, schubst ihn in seine Falle und verpasst ihm genug Schaden. Ein letzter Schlag gegen Greede verpufft zum Schock des Pandas, da Harmony einfach mal sagt, nö, dem Kleinen tust du nichts. Muss eben Hearne ran. Teleport in den Wald und ein Jog reichen, um Greede zu erwischen. Mit der dritten Attacke wird Harmony überladen und der Mason entscheidet sich, Greede sterben zu lassen. 8:8 - die Masons versuchen, das Tor zuzustellen, kommen aber nicht weit genug. Egret fliegt über die rechte Flanke, schießt mit Bonus Time und der Panda legt tatsächlich mal eine einzelne, einsame Vier bei einem kritischen Torschuss. 12:8

      Erstes Ligaspiel gewonnen, dafür 0CP mitgenommen und nur einen einsamen Favour. -_-
      Naja, Sieg ist Sieg. ^_^

      Als nächstes geht es in der Liga gegen Butcher. Urks.

      Persönliche Hunters Stats: 6:3 - Lernkurve: Langsam ergeben Dinge Sinn!
      Warmachine is not
      what it is today
      it's the real
      it's the militia

      The post was edited 2 times, last by bnf ().

    • So, gestern zweites Ligaspiel gegen garstige Butcher.

      Der Panda spielt ohne viel zu überlegen wieder mit der Starterbox-Six. Primär weil die Modelle echt alle gut sind und es ihm schwer fällt, auf eins davon zu verzichten.
      Zu seiner absoluten Freude zieht er diesmal sogar seinen Guild Plot UND darf den Ball zur Abwechslung mal receiven.

      Wenn das mal keine guten Omen sind.

      Da der Panda nebenbei ein 16er Malifaux Turnier geleitet hat, bringt er den Spielverlauf nicht mehr ganz zusammen, am Ende sprang jedoch ein glorreicher Sieg für ihn heraus, der ihn an die Ligaspitze katapultieren sollte.

      Persönliche Hunters Stats: 7:3 - Lernkurve: Vielleicht mal mutig werden und einen Spieler auswechseln.
      Warmachine is not
      what it is today
      it's the real
      it's the militia
    • Samstag war mal wieder ein Turnierchen.

      Gerade zu faul und mit WM/H Krams abgelenkt, um IC zu schreiben.

      Erstes Spiel lief mit der normalen 6 gegen Engineers. Spiel lief eigentlich ganz solide, dann ist es irgendwie total gekippt, vor allem das Schaden bei Bewegung und Dodges Feat hat mir gewaltig den Tag versaut. Am Ende 10:12 verloren.

      Zweites Spiel Hunters Mirror, Hemlocke gegen Egret gewechselt, Smelling Salts einfach super im Mirror. Habe Egret trotzdem vermisst. Gegner war noch etwas unerfahren, Spiel ging 12:6 an mich.

      Dritte und letzte Runde gegen den Karlek, erstes Spiel in GB gegeneinander und auch sonst lange nicht mehr das Vergnügen gehabt. Er hat auch Hunters dabei. Spiele wieder mit Hemlocke, er hat die Starter 6 -Hearne +Chaska. Wir geben es uns beide ziemlich hart, ich mache am Anfang einen blöden Stellungsfehler, er verkalkuliert sich zwischendurch, in der entscheidenden Runde geht der Ini Wurf trotz -1 an ihn und er gewinnt mit 12:8.

      Fazit: Bisschen Pech gehabt, nicht optimal gespielt, zwei knappe Niederlagen. Trotzdem ganz happy mit den Spielen.

      Persönliche Hunters Stats: 8:5 - Lernkurve: Pausiert

      Die Woche folgt hoffentlich noch das nächste Ligaspiel (gegen Brewer).
      Warmachine is not
      what it is today
      it's the real
      it's the militia
    • Danke.
      In der Zwischenzeit gab's noch ein Ligaspiel gegen Engineers.
      Da der Engi aber kaum Momentum aufbauen konnte, wurde er die Conditions nicht los und es wurde ein recht einseitiges Gemetzel mit 5 Takeouts für mich (2x durch den Pandabären, für ein 12:0).

      Der nächste Gegner heißt Freilos, da schreibe ich vermutlich wieder einen ausführlicheren Spielbericht zu.
      Warmachine is not
      what it is today
      it's the real
      it's the militia
    • Falsche Info, mein LGS hat den über Ulisses gekriegt.

      Und die 0 Inf sind natürlich durch das Furious etwas irreführend - wenn man ihn spielt, muss er logischerweise selbst viel Arbeit verrichten, da er die Pseudo-Inf nicht an andere Modelle abgeben kann - in allen Matchups würde ich ihn nicht spielen, vor allem nicht im Mirror und gegen Teams mit richtig viel Damage oder mit Damage, der nicht über Tough Hide reduziert wird.
      Würde sagen probier ihn aus und schau ob er dir zusagt, wenn er ein gutes Spiel hat, rockt er übelst.
      Warmachine is not
      what it is today
      it's the real
      it's the militia
    • Ich habe auch schon geteilte Meinungen gehört. Ich persönlich finde ihn aber großartig. 0 Influence mag abschrecken, allerdings ist man in der Lage Teams zu bauen die über die Heroics "Influence" generieren und mit Fallen kostenlose Aktionen durchführen können.

      Gewöhnungsbedürftig, aber meiner Meinung nach durchaus stark.
      Eskalation als Lifestyle.