Iron Kingdoms Unleashed

    • Wir spielen jetzt seit über einem Jahr IK, allerdings mit verdammt vielen Anpassungen (anderes Wund-System, veränderte Rüstungen, komplett andere Welt...), dennoch interessiert mich Unleashed sehr.
      Was mich besonders interessiert ist die Regelverbindung zwischen beiden Systemen. Gerade die Giftregeln waren in IK bisher nicht existend. Kann da z.b. Unleashed als suplement dienen oder wäre es problematisch beides zu verbinden.
      Ich meine nicht Fluff oder Welt abhängig, sondern einzig von den Regeln.
    • Ich hab zum "Free RPG Day" eine Runde Unleashed(Entfesselt) geleitet. Das Schnellstartabenteuer ist echt cool! Man spielt Skorne, welche
      hat mit der neuen Erweiterung spielbar sind.
      Charaktere dafür kann man sich auf der Ulisses Seite runterladen.
      Alle die kein Unleashed oder Iron Kingdoms Regelwerk besitzen, können leider mit dem Abenteuer nichts anfangen. Es werde keinerlei Regeln
      erklärt.
      Auch ist es von Vorteil ein Monstronomicon zu besitzen.
    • Lakai wrote:

      @Psquall: Mich würde interessieren was ihr genau für Anpassungen vornehmt :)
      Zum einen benutzen wir nicht die Spirale für leben, sondern (Phy+Agi+Int)/2 + 3, womit man auf ungefähr 8 bis 10 kommst. Sobald du 0 hast bekommst du eine Wunde (Nachteil auf ALLES), immer wenn du dann wieder auf 0 kommst oder du mit 0 schaden bekommst, gibts ne weitere Wunde. Ab der zweiten Runde muss man testen ob man kampfunfähig wird (Willenstest), dritte ist Continuos effect Bleeding (Wie Poison ein Schaden)

      Ziel war es an unseren Spielstiel an zu passen und für den Leiter einfacher zu machen.
      Quasi keine Goons, die einfach nur Feat punkte geben.

      Was das Rollenspielen angeht haben wir non-combat geboostete Würfe zu zwei Vorteilen gemacht. Das sorgt dafür, dass der Maximalwert gleich bleibt, aber man seltener Ausfälle nach unten hat.
    • Okay, spannend. Wie hoch ist der Nachteil? -1? Auf ALLES, also auch auf den Willenskraftwurf?


      PSquall wrote:

      Lakai wrote:

      @Psquall: Mich würde interessieren was ihr genau für Anpassungen vornehmt :)

      Was das Rollenspielen angeht haben wir non-combat geboostete Würfe zu zwei Vorteilen gemacht. Das sorgt dafür, dass der Maximalwert gleich bleibt, aber man seltener Ausfälle nach unten hat.
      Das kapiere ich nicht ganz. Wie habt ihr das zu Vorteilen gemacht?
    • Dragonbone wrote:

      Es gibt ja jetzt schon Archetype-Vorteile welche geboosteted Würfe auf einen Eigenschaftswert (z.B. Geschick) ermöglichen. Wahrscheinlich haben sie einfach 2 gemacht die alle 8 (9- ARC) Eigenschaftswerte abdecken.


      Lakai wrote:

      Okay, spannend. Wie hoch ist der Nachteil? -1? Auf ALLES, also auch auf den Willenskraftwurf?


      Das kapiere ich nicht ganz. Wie habt ihr das zu Vorteilen gemacht?

      Nicht ganz, denn du kannst ja auch mit Featpunkten non-combat Würfe boosten. Aber ja, die Abiility die das gemacht haben hatte ich auch. In meinem Fall Genius.

      Nachteile sind einfach der umgekehrte Fall zu Vorteilen, heißt du nimmst für jeden Nachteil einen Würfel mehr und nimmst die höchsten raus, bis du wieder zwei hast. Wenn du also einen Nachteil hast, mit einem Featpunkt dir einen geboosteten Roll holst, also zwei Vorteile bekommst, streicht sich ein Vorteil und der Nachteil weg und du hast einen Vorteil da drauf.
      Heißt aber auch, dass du den Featpunkt verloren hast. Und unser Meister hat am Ende Quasi-Beasts in unser Gesicht geschickt, One-On-One... wobei mein Zwerg das meiste einfach weggetankt hat und die anderen den Schaden gemacht haben.

      Was unser Spielleiter im Endeffekt von dem System hält ist, dass es schön und simple ist, aber das Gegner bauen einfach furchtbar ist. Nach unseren Anpassungen konnte man das Monster-Buch auch quasi nicht mehr benutzten.
    • Hat jemand ne Ahnung wo ich coole Beschreibungen zum Trollblood Hintergrund finde? MkII Fraktionsbuch möchte ich mir nicht unbedingt für einen Charakter kaufen.
      Es geht hauptsächlich um die Farben der Kriels, die ja Einfluss auf die Gestaltung der Kleidung nehmen kann.
      Und welche Khadorianische Einheit hat Pelzbesatz an der Jacke oder besser noch am Mantel. Und was ist ihre Hauptbewaffnung?
    • Steve-El-Tragger wrote:

      Hab ich das richtig verstanden, dass das kein klassisches Pen and Paper ist sondern schon auch mit Figuren und Map und Pipapo?
      Jain. Die Regeln geben her das man die Kämpfe auf dem Spieltisch ausspielt. Theoretisch könnte man das zwar noch mehr und noch mehr richtung DungeonCrawler wie DnD drücken, aber im Prinzip wie gesagt eher nur für die Kampfszenen. Eben durch diese Verbindung von Tabletop & Pen and Paper würde ich sagen ist es als Pen and Paper recht Einsteiger freundlich aus der Sicht eines Tabletoppers.
    • Kommt drauf an. Iron Kingdoms ist unmodifiert ein Encounter-System. Wenn du eine Jack dabei hast, musst du ihn alle 3-4 Stunden mit einer Tonne Kohle befüllen, also durch die Gegend wandern kannst du regeltechnisch vergessen. Dennoch, die Regeln sind einfach und geben das her, einfach ein zu steigen und zu spielen, ohne groß die Regeln zu kennen. Aber wenn man will kann man mit einem Startcharakter anfangen und losspielen.

      Wenn du mehr auf Kämpfe aus bist ganz ok, aber wenn du die ganzen Videos von DnD Sessions kennst und denkst, sowas willst du auch, eher nicht.
      Großer Unterschied ist, dass man in den meisten Systemen auch außerhalb vom Kampf zaubern kann, sodass es auch regeltechnisch Sinn macht.
      Bei IK ist das von den Regeln nicht abgedeckt. Zum Beispiel Dominate benutzen, um jemanden für deine Zwecke zu benutzen ist nicht abgedeckt, eine Wache ab zu lenken etc. Wie funktioniert Zaubern, kann man dann noch schleichen wenn man einen Zauber aktiv hält oder blinkt man wie ein Weihnachtsbaum.
      Klingt wie komplizierte Fragen, aber das sind die Sachen, die man sich als Anfängen entlang hangeln will.
      Wenn die Fragen aufkommen, muss man sie Hausregeln, und als Neuling-Meister kommen da mehr Probleme auf einen zu, als man am Anfang denkt.

      Wenn du ein System möchtest, das für Anfänger leichter ist und eher in diese Richtung Kampf und DungeonCrawl bzw Battlemap geht, guck mal nach Dungeon Slayers. Es ist kostenlos, gibt viel Zusatzmaterial und recht robust.

      Wenn du eher Characterplay in einer Fantasywelt willst, bleib bei DnD bzw. Pathfinder, was im Grund DnD 3.75 ist und es kostenlos gibt. Extrem umfangreich, viele hilfen Online.