Die Wargamers stellen sich vor

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Wargamers stellen sich vor

      Hallo Ihrs

      da es in einem anderen Thread angeklungen ist, dass es mal gut wäre dass man sich doch mal vorstellen könnte, damit man weiß welcher Spieler sich hinter welchem Alias befindet, fang ich doch einfach mal damit an^^

      Name: Henning
      Alter: 29
      Spielerfahrung: seid ca. 3 Jahren zocke ich Warmahordes, war noch nie auf einem Turnier, muss mal schauen ob ich mich irgendwann dazu aufraffen kann.
      Fraktionen: Vor allem Khador, bin aber mit Söldnern am Start in der Liga und fühl mich sauwohl damit

      Zu meiner Person:
      Ich bin Student in Wuppertal (wo auch sonst) für Englisch und Geschichte mit dem Ziel irgendwann man Anderleuts Kinder zu drangsalieren. An das Hobby bin ich wie vermutlich viele über Warhammer Fantasy und Warhammer 40k. Richtig glücklich war ich damit jedoch nie, und vor 3 Jahren war es dann soweit: ich hatte genug, hab mir aus Frust die Khador Starterbox geholt, und nie zurückgeschaut.
      Ich würde mich bei den drei Hobbyaspekten (Spielen, Malen, Basteln) eher in die Ecke Malen und Spielen stellen, da ich beim basteln schonmal ganz gerne 2 linke Hände habe. An das malen bin ich über ne Marotte von mir gekommen, dass ich extremst ungern mit unbemalten Minis spiele, und wenn man das mal 10 Jahre durchzieht verbessert sich der Malstil automatisch, und man entwickelt immer mehr Spass daran (mmh nen bissel wie Marathonlaufen*g*)
      Naja wie dem auch sei, ich bin auf jeden Fall heilfroh dass es jetzt auch eine Spielmöglichkeit im Tal gibt und ich nicht mehr jede Woche nach Köln eiern muss zum zocken. Ich freu mich auch darauf gegen möglichst viele von euch zu spielen. Damit bleibt mir nur noch zu sagen: Auf bald am Spieltisch!
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Dann will ich mich mal dem Henning anschließen.

      Name: Alexander
      Alter: 27
      Fraktion: Cygnar

      Hab seitdem das MWG aufgemacht hat schon hin und wieder mal auf Warmachine geschielt, da mir die Minis sehr gut gefallen haben und jetzt durch die Journeyman League hab ich mich dann entschlossen meine Pläne zum Einstieg etwas vor zu verlegen.
      Bin ebenfalls erst über 40k und später dann WHFB zum Hobby gekommen in den letzten Jahren wurde ich aber zunehmend immer unglücklicher mit den Fraktionen, Preisen, und Minis bei GW. Nach meinem ersten Besuch im MWG bin ich dann erstmal an Bolt Action hängengeblieben und jetzt ganz neu bei Warmachine.
      Bin eher in der Spielerecke anzusiedeln, baue aber auch gerne mal um und wenn die Stimmung stimmt (und ich nicht 200 Minis brauche für eine Armee) mal ich auch mal ganz gerne wobei meiner Meinung nach meine Malfertigkeiten unterstes Level sind.
      "The Lancer is the most perfect tool of war at our disposal. Give me half a dozen, and keep the factories cranking." - Captain Victoria Haley
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Name: Martin
      Alter: 31
      Fraktion: Protectorat of Menoth


      Ich habe ca. vor 11 Monaten mit WM angefangen. Ich hatte das erste Mal mit ca. 14 Kontakt mit einem Tatbletop, das war WH Fantasy. Danach habe ich noch kurz WH40K gespielt aber nie richtig begonnen. Ein paar Jahre später nochmal ein Anlauf mit WHF, aber ist mangels Spielpartner nicht viel drauß geworden. Vor gut 3 Jahren, nachdem ich nach Solingen gezogen war, habe ich dann den letzten GW-Versuch gestartet mit 40K, habe dann aber aufgrund der Regeln und der Entwicklung der Modelle hin zu einer jüngeren Zielgruppe (ich sag nur Chaos-PowerRanger-Drache) den Spaß verloren. Und dann kam PP, deren Modelle ich zumeist wirklich schick finde, die Regeln richtig klasse.
      Der Hobby-Aspekt spielt für mich eine genauso große Rolle wie das Spielen selbst. Dabei macht mir das Malen viel Spaß, ich brauche nur leider sehr lange.
      Ich finde es einfach klasse, auf einer stimmungsvollen Spielplatte mit schön bemalten Miniaturen zu spielen.
      Neben dem kompetetiven Spiel hätte ich auch z.B. Interesse an einer erzählerischen Kampagne....

      Auf Turnieren war ich bisher noch nie, weder im GW noch PP Umfeld, kann mir aber durchaus vorstellen, dass mir das richtig Spaß macht.

      Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit - teilweise im Außendienst - ist mein Zeitbudget leider immer knapp, ich versuche aber so oft wie möglich Zeit für das Hobby zu finden - und freue mich schon jetzt auf spannende Spiele mit euch.
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      So, bevor die Arbeit ruft, will ich dann auch mal...

      Name: Marcel
      Alter: 32
      Spielerfahrung: ich bin, was Warmachine angeht, noch ein blutiger Anfänger. Hab bisher ca. 10 Spiele gemacht.
      Fraktion: Protectorate of Menoth, wobei ich, je mehr ich mich mit dem Spiel beschäftige, auch die Söldner interessant finde. Aber das ist was für's nächte Jahr und die nächste Journeyman-League ;)

      Zu meiner Person:
      Mit dem Hobby an sich bin ich zum ersten Mal mehr oder weniger vor ca. 25 Jahren in Berührung gekommen, als mir meine Eltern mit 8 Jahren das Spiel "Hero Quest" schenkten. Danach folgten noch bei Freunden Star Quest und die Claymore Saga, die alle sehr intentsiv gespielt wurden. Die ersten Malversuche waren allerdings noch mit Malstiften für Playmobilmännchen :D .
      Mit 18 oder 19 bin ich dann - da ich zu dem Zeitpunkt DSA gespielt habe - über Armalion, das Tabletop zu DSA gestolpert, mangels Mitspieler bin ich da allerdings nie über eine Starterbox hinaus gekommen.
      Während meines Studiums bin ich dann zum ersten Mal in einen GW gestolpert und habe im Laufe der Jahre dann auch erst WHF und Herr der Ringe gespielt, bis mir GW durch Preise und Regelsysteme den Spaß daran genommen hat und die Sachen alle nach und nach neue Besitzer fanden. Vor 2 Jahren bin ich dann bei 40K gelandet und habe dort auch relativ schnell angefangen, auf Turnieren zu spielen. War entweder ein Fehler oder gerade gut, denn erst im Turnierumfeld merkt man, wie schlimm die Schere/Stein/Papier-Situation bei GW ist (wenn ich ein Matchup habe, bei dem ich theoretisch noch nicht einmal aufbauen brauche, weil ich weiß, dass ich alleine aufgrund der Armeelisten eh keine Chance habe...naja O_o ). Nebenher spiele ich auch etwas Freebooter, was aber meist an fehlenden Mitspielern scheitert.
      Vor ca. 1 Monat habe ich mich dann mit nem Freund entschieden, der auch die Nase von GW voll hat (Killyox hier im Forum), mal ne Warmachine Starterbox zu holen und habe es noch nicht bereut. ;)
      Hobbytechnisch beschränke ich mich eher auf das Malen und Spielen. Ich traue mich einfach nicht, so teure Miniaturen auseinander zu nehmen, da ich meine Modellbaukünste kenne...
      Meine Zeit fürs Hobby wird durch 2 andere Faktoren bestimmt - die Arbeit und meine Familie, da ich neben meiner Frau noch 2 Söhne im Alter von 3 und 5 habe. Da meine Frau als Referendarin tätig ist und viel Unterricht vorbereiten muss etc. habe ich öfters abends Zeit fürs Malen, mit dem Spielen ist es da schwieriger...

      The post was edited 1 time, last by Calaman ().

    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Dann mache ich auch mal mit.

      Name: Stefan
      Alter: 31

      Spielerfahrung: Angefangen habe ich 2008 noch mit MK I, mit MK II gab es dann einen Neu-Anfang für mich. So wirklich dabei bin ich aber erst seit etwas mehr als 3 Jahren. Turniere habe ich ein paar mit gespielt mit akzeptablen Ergebnissen.

      Fraktionen: Trollbloods

      Zu meiner Person: Meine TT-Laufbahn hat vor ca. 13-14 Jahren mit der Starterbox von Armalion begonnen, mangels Mitspieler wurde das ganze aber bald aufgegeben. Danach kamen WHFB und WH40k, bis mir GW durch seine Preis und Modellpolitik sowie die Rüstspirale bei den Codices und Armeebüchern den Spaß verdorben hat.
      Zu Warmachine bin ich wie bereits geschrieben 2008 gekommen, noch zu MK I Zeiten aber die damalige Spielgruppe hat mir relativ schnell den Spaß daran verdorben durch ihre Spielweise und das Verhalten Neueinsteigern gegenüber.
      So hatte ich meine Trolle in die Vitrine gestellt und mich eine Weile weiter mit Warhammer beschäftigt.
      Mit MK II habe ich dann zusammen mit einem Bekannten angefangen wieder etwas Warmachine zu spielen und bin dann 2010 über den Games'n'Dice Club im Drachental in DDorf wieder richtig zum Hobby zurück gekommen.
      Mittlerweile hat sich meine Trollsammlung deutlich vergrößert und nebenher spiele ich noch Dystopian Wars, Gruntz und ich habe eine kleine Freebooters Fate Piratentruppe.
      Im Gegensatz zu meiner Warhammer-Zeit habe ich mich auch entschlossen pro System nur noch 1 Fraktion zu sammeln und zu spielen.
      Ich bastele sehr gerne, auch wenn ich bei den PP-Modellen bisher selten etwas umgebaut habe. Dafür sind meine Malkünste eher Durchschnitt, reichen aber für meine Bedürfnisse und für bemalte Minis auf dem Tisch voll und ganz aus.
      "Ein Schwert, egal welcher Qualität, ist nur so gut wie der Kämpfer, der es führt!"
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Name: Michael
      Alter: 33

      Spielerfahrung: geht so.

      Fraktionen: Trollbloods, Khador

      Zur Person und Spielerfahrung:

      Ich hab vor knapp 20Jahren das erste mal Erfahrungen mit Table-Top gemacht, sofern man Battletech als Table-Top bezeichnet. Dazu kamen etliche Rollenspiele, Brettspiele (Space Hulk und ähnliches, also nich Backgammon oder so).
      Vor knapp 10 Jahren hab ich dann mal bei GW reingeschnüffelt, aber mehr wie ein wenig sammeln, basteln und malen war nicht.
      2009 brachte mich dann ein Freund zu WM/H und meine ersten Circle Miniaturen bahnten sich den Weg durch meine Geldbörse. Hat sich aber dann nach 3 Monaten zerschlagen. Auch wenn die Wölfe sehr schön anzuschauen sind, war nicht meine Fraktion.
      Es folgte eine spielerische sowie malerische Pause bis 2012 derselbe Freund mich wieder angefixt hat und jetzt spiele ich seit einem Jahr meine Trolle, die.. nun... schon stark angewachsen sind.
      Tuniererfahrungen besitze ich nicht, Powerlisten auf Sieg machen mir nicht wirklich Spaß. Ich mag lieber mehr Jack´s/Beasts in meiner Liste und hab mit denen spaß als eine Liste zu spielen, die von tausenden Leuten perfektioniert wurde.
      Ich freu mich wahnsinnig darauf mal die Khadorianer ins Feld zu führen, aber beruflich und Privat ist das immer sehr schlecht.
      Aber es wird schon iwann mal klappen.
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Name:Nils
      Alter:15(bin dann wohl der jüngste hier :D )
      Fraktion:Söldner
      Spielerfahrung:Habe bis jetzt noch kein Spiel mit meinen Söldnern gemacht(gab Probleme beim Liefern),hab aber schonmal ein Testspiel mit Daniel gemacht,Regeln durchgelesen,bin also bereit zum spielen auch wenn ich wahrscheinlich noch ein paar mal nachfragen müsste etc.

      Zum Tabletop/Zur Person:Ich habe so ungefähr vor 2 Jahren angefangen mit Taletop.Allerdings hatte ich da nur ein paar 40k Figuren und habe nie wirklich gespielt aber Geld verschwendet.Ich hatte/habe noch weitere Armeen,hab aber auch nie wirklich mit diesen gespielt(was vielleicht auch daran lag das ich nie das Gefühl hatte im GW wilkommen zu sein)Dann hatte ich eine Hobby Pause, was ich aber sehr schade fand, da ich Fantasy und Science-Fiction Fan bin und (auch) deswegen Tabletop eigentlich verdammt cool finde.
      Als ich vom MWG gehört habe,hab ich meine Chance ergriffen und jetzt spiele ich Warhammer Fantasy(Tiermenschen) und Warmachine.Bin im Moment zwar nicht so oft im MWG ,eigentlich nur am Wochenende,da ich nicht in Wuppertal wohne,aber die 20 Minuten Zugfahrt sind es mir immer wieder wert :D.
      Die Tatsache, das ich nie wirklich gespielt hatte,hat dazu geführt das ich mich mehr auf den Fluff und das Bemalen konzentriert habe.ich denke das meine Figuren so bemalt sind das ich mich nicht schämen muss :D.Wie gesagt lese ich mir immer gerne Fluff durch und für mich gehört zu einem guten Spiel auch immer eine gute Geschichte.
      Das war's
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Dann will ich auch mal...

      Name: Daniel
      Homebase: Wuppertal
      originally from: Lüdenscheid geboren / Münster aufgewachsen
      Forces: Protectorate of Menoth / Skorne
      Favorite Casters/Locks: Harbinger, Kr3oss / pMorghoul, Rasheth, Mordikaar, Zaal

      Tabletops haben mich schon immer fasziniert; ich war über 10 Jahre treuer GW-Fanboy (WHFB; Skaven, Chaos, High Elves). Seit ich WM/H kennen gelernt habe, weiss ich, was ich an GW-Games immer vermisst habe... vernünftige in- und cross-faction balance, kompetitives Gameplay und ein klares Regelwerk.
      Da die meisten hier ja noch 1-2 Sätze zu ihrem Leben 'off the Table-Top' geschrieben haben: Ich mache zur Zeit meinen Doktor in anglistischer/amerikanistischer Literatur- und Kulturwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal und bin dort in der Forschung/Lehre beschäftigt.
      Ich bin großer Fußballfan (seit Jahren Dauerkarte beim BVB --> wie gesagt: in Lüdenscheid geboren ;) ) und steh auf HBO-Serien (zZt vor allem Boardwalk Empire und Game of Thrones). Weiterhin mach ich viel Sport (Schwimmen) und bin ein ziemlicher Bücherwurm (job bedingt ;) ).
      Unser Podcast "11th Hour" im page5 Blog: blog.page5.de/category/podcast/
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Name: Benjamin (bitte aber einfach Beni oder Ben)
      Homebase: Wuppertal / Düsseldorf
      Originally from: Wiesbaden
      Fraktionen: Retribution, Cygnar und Convergence of Cyriss
      Favorite Warcaster: Adeptis Rahn und E-Nemo
      Spielerfahrung: Spiele schon seit ca. 17 jahren Tabletops und seit dem 1. Release-Tag auch Warmachine

      Ich spiele schon über mein halbes Leben Tabletops und dergleichen "Nerd"-Spiele und war immer sehr zufrieden mit allem. Angefangen hab ich mit WH40K. Ich hab alle möglichen Systeme (WHFB, Necromunda, Raumflotte Gothic, Confrontation, Battletech etc.) schon gespielt und mir hat jedes einzelne Spass gemacht, aber bei Warmachine gefällts mir am besten. Ich habe damals in Wiesbaden bei Ulisses mit Warmachine begonnen und es nie bereut. Die schönen Modelle und die hervorragenden Regeln machen das Spiel unglaublich vielschichtig und herausfordernd.
      In meiner "Warmachine"-Karriere bin ich auch bereits auf einigen internationalen und nationalen Groß-Turnieren gewesen und konnte dabei sogar einige Titel gewinnen. :) Ich kann auch jedem nur empfehlen, dies auch zu machen. Es ist wirklich super!
      Seit vielen Jahren bin ich auch schon Pressganger und freue mich immer über neue Leute in der Szene. Ich hoffe, dass wir in Wuppertal eine schöne große Community aufbauen können.
      Zu meiner privaten Person: Ich bin vor ca. 5 Jahren nach NRW gezogen und wohne seit etwa 1 1/2 Jahren in Wuppertal. Ich arbeite in Düsseldorf als Wirtschafts-Grafiker im Medienhafen. Ich mache sehr gerne Sport (auch wenn mir gerade die Zeit dafür fehlt), schaue gerne Filme und Serien und lese sehr gerne. Der Warmachine-Fluff ist eben noch die Krönung bei dem Spiel und sogar oft ein kleiner Hinweis, welcher Caster als nächstes Epic oder Legendary wird. ;)
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      so dann bin ich mal dran

      Name : Ralf
      Alter : 30
      Beruf Gas/Wasser / Scheisse Installateur
      Stadt : Remscheid


      Ich Kämpfe für das Mutterland Khandor spiele seit über 10 Jahren Tabletop .Habe angefangen mit
      Confrontion was ich gerne gespielt habe leider leider brach das Spiel dann ein .
      Habe dan Mit Warhammer Fantasy angefangen und später mit W40k und jetzt seit ein paar Wochen mit Warmachine was mir sehr gut gefällt ...bei mir steht das spielen im Vordergrund nicht das Mal oder basteln
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Hallo Freunde der simulierten Kriegsführung xD

      Da ich bald wieder im Vollbesitz meiner Miniaturen und Farben etc. sein werde möchte ich mich mit freundlicher Unterstüzung von DaNDeMeNTo auch hier vorstellen.

      Name: Jan
      Wohnort: Solingen
      Herkunft: Hinter und vor den Palisaden( Sauerland->Hagen->Sauerland->Solingen)
      Fraktion: Trolle
      Warlocks: gerne Epic Doomshaper, aber es sind noch genug andere da mit denen ich noch spielen muss

      Spielerfahrung: Obwohl ich 3 oder 4 Jahren im Warmachine/Hordes Universum reise habe ich nicht viele Spiele auf dem Buckel und meine taktischen Fähigkeiten sind ausbaufähig. (Was ich mit eurer Hilfe zu ändern gedenke :P)
      Ich bin eher der Bemaler und Bastler, wobei sich ersteres irgendwie immer hinzieht und letzteres eher auf Bases und Gelände bezieht. Die Qualität meiner Arbeit würd ich als durchschnittlich bezeichnen, aber ihr werdet euch ja noch selber ein bild davon machen können.


      Angefangen mit dem Tabletop habe ich vor gut 10 Jahren mit 40k. Aber wenn man in einem Dorf wohnt und nur eine Person zum Spielen hat und man sich in den 2 bestrittenen Spielen eigentlich nur über Regeln streite lässt man schell die Finger davon. Zuggeben der Hintergrund hält mich immernoch ein bisschen in seinem Bann aber das war es dann auch.

      Dann ist es halt zu Warmachine/Hordes gekommen wie und warum erzähl ich gern im Laden, hier ist mir das zu aufwändig bzw. ich würde das zu weit ausführen :P.

      Ansonsten bin ich auch für Rollenpsiele zu haben, und wenn jemand von euch Interesse hat das IKRPG anzuspielen dann stell ich mich gern als Spielleiter zur Verfügung.

      Zur Person gibt es wenig zu schreiben aber viel zu erzählen daher hier nur: Ich bin 25 Jahre alt, wohne seit grob 3 Monaten in Solingen und bin froh nach einer Pause wieder ins Hobby einsteigen zu können.
      Vielen Dank für die Einladung!
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Name: Pascal
      Alter: 30
      Spielerfahrung: 40k seid der dritten Ed. Warhammer seid 3 Jahren. Warhmachine seid ca. 72 Std. ;)
      Fraktionen: Bis jetzt Cygnar. Mal schauen was die Zeit noch bringt.

      Zu meiner Person:
      Wie bereits beschrieben, ich bin 30, hab 4 Jahre BW gemacht, hab die letzten 3 Jahre bei GW in der MailOrder gearbeitet und fange ab März wieder ne Ausbildung an. Ich spiele seid der 3. Edition Warhammer 40.000, seid 3 Jahren Warhammer und versuche mal mir was neues anzugucken. Bei Fragen zu meiner Person, stehe ich gerne zur Verfügung.
      "I'll kill a man in a fair fight. Or if I think he's gonna start a fair fight. Or if he bothers me. Or if there's a woman. Or if I'm gettin' paid. Mostly when I'm gettin' paid."
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Hey Leute,

      ich war letzten Donnerstag das erste mal im Laden bei euch und hab mit meinem Scyrah halb "erfolgreich" gegen Henning gespielt. Also eigentlich hab ich total auf´en Sack bekommen XD
      Dann stell ich mich noch mal kurz vor:
      - Mein kompletter Name lautet Kevin Klein und ich bin 85 Jahrgang.
      - Spiele schon seid meiner Kindheit Tabletops und vor ca 2 Jahren habe ich mit Warmachine angefangen und hab immer in gemütlichen Runden gespielt und habe jetzt vor, meine Warmachine Fähigkeiten mal ordentlich zu erweitern und wollte wenigstens einmal im Monat bei euch auftauchen und für Randale sorgen.
      Meine erste Fraktion war Khador und aktuell spiele ich die Scyrah und bau diese fleissig auf.
      Hab hier im Forum auch mal ein Maltagebuch für die Scyrah erstellt.
      - Was andere private Dinge angeht, kann man ja mal gemütlich nen Bier trinken und plaudern.

      Na dann ...
      ... mal auf in die Schlacht :)
      Alle meine Aquamaler, maln gut.
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Hallo zusammen,

      der eine oder andere wird mich im MWG schonmal rumgeistern gesehen haben.
      Mein Name ist Thomas, 32 derzeit wohnhaft in Wuppertal.

      Bin schon lange im Hobby, bislang aber eher durch Warhammer und 40k vertreten. Außerdem fliegen hier irgendo noch X-Wing Sachen durch die Gegend.

      Ich spiele schon seid längerem mit dem Gedanken Warmachine anzufangen, bislang hat das aber alles irgendwo nicht klappen wollen.

      lg

      Thomas
    • Re: Die Wargamers stellen sich vor

      Servus, da mich Daniel grad freigeschalten hat: ich ziehe gerade um und werde ab nächster Woche der neue hier sein ;)

      Name: Sascha
      Alter: 26
      Faction: Cryx
      Stützpunkt: ab Ende der Woche Düsseldorf/Wuppertal

      Ich kenn mich noch nivh so aus, bei euch in den Breiten, aber man wird sich schon in irgendnem Gamingclub/Store zusammenfinden :)

      Edit: Achso, ja, zu mir abseits vom Tabletop: Ich komme ursprünglich aus Erlangen, habe aber die letzten Jahre in Hamburg gearbeitet. Ich bin von Beruf Wissenschaftler, habe Physik studiert und arbeite seit kurzem an nem großen Forschungsinstitut in Düsseldorf. :)
      Ich weiß, dass das ein Level an Organisation voraussetzt auf das ihr sehr wahrscheinlich wenig Bock habt.
      -Alex